Männer – souveräner Heimsieg

 

Zu Beginn des Spieltages gedachten Spieler, Fans, Funktionäre und Zuschauer dem ehemaligen Geschäftsführer der Stadtwerke, Förderer des Sports in Werneuchen und Sponsor der Abteilung Handball, dem nach langer schwerer Krankheit verstorbenen,

Herrn Werner Müller                       mit einer Schweigeminute.

 

 

Werneuchen zu Hause souverän

Nach 14-tägiger Spielpause empfingen die Rot-Weissen Handballmänner am letzten Samstag den vermeintlich Tabellenletzten der Landesliga Nord, den PHC Wittenberge II.

Werneuchen begann, trotz krankheitsbedingter Ausfälle und nach der letzten Auswärtsniederlage, hochkonzentriert. Schnell machten die Mannen um Trainer Denis Dumke klar, wer der Herr im Hangar 3 sein würde. Schon nach kurzer Zeit führte man 5:2 und 9:3. Wittenberge schien in dieser Phase überfordert, machte Fehler und agierte nervös. Leider ließen sich die Werneuchener Handballmänner davon anstecken, spielten die Angriffe nicht konsequent aus, begannen zu früh die Abschlüsse zu suchen und vergaben zu viele Chancen. Unnötigerweise gelang es der Mannschaft aus Wittenberge, sich auf 10:7 ran zu kämpfen. Durch ein Wachrütteln in den Auszeiten kamen die Rot-Weissen wieder in die Spur und gingen beim Spielstand von 16:10 in die Halbzeitpause.

In der 2. Spielhälfte war zu erkennen, dass in der Kabine klare Worte gefunden wurden. Auf einigen Positionen wurden Spieler gewechselt, Verletze mussten ersetzt werden. Eine neu geordnete Mannschaft aus Werneuchen spielte nun frei auf. Konditionelle Vorteile wurden intensiver  genutzt, schnelle Gegenstöße nun konsequent ausgespielt. Beim Spielstand von 32:13 war klar, dass überlegende Werneuchener Handballmänner ihren gesamten Kader durchwechseln konnten und erlernte Spielzüge im Spielbetrieb praktisch festigen würden. Die Mannschaft aus Wittenberge hatte nichts mehr dagegen zu setzen und ergab sich einer souverän aufspielenden Heimmannschaft. Bei höherer Konzentration wäre ein höheres Ergebnis durchaus möglich gewesen. So gewannen die Rot-Weissen ungefährdet und hochverdient mit 36:18.

Am 26.11.2016 müssen die Werneuchener auswärts beim Oranienburger HC III antreten. Dort wird man mehr zeigen müssen, um weiterhin erfolgreich zu sein.

 

Es spielten: Hölzer, Heisinger, Malich (2), Hase (4), Zimmermann (1), Stübner (4), Stahlberg, C. (2),

Kühn (1), Schaffland (4), Dumke, S. (2), Schiersch (5), Singethan (11)

Print Friendly, PDF & Email