Männer gewinnen zu Hause gegen SV Jahn Bad Freienwalde II  klar mit 27 : 18

Beitragsbild Handball

D.H. | 21. Febr. 2017


Werneuchens Talfahrt beendet

Vergangenen Samstag empfingen die Handballmänner aus Werneuchen im Hangar 3 den Vorletzten der Landesliga Nord vom SV Jahn Bad Freienwalde II.

Allen war klar, dass es diesmal eine Leistungssteigerung geben musste. Die letzten drei Spiele verloren die Rot-Weissen unnötig und nicht leistungsgerecht.

Von Anfang an bestimmten die Werneuchener das Geschehen vor heimischer Kulisse, kein Vergleich mehr zu früheren Begegnungen im direkten Derby. Obwohl weiterhin ersatzgeschwächt, gingen die Rot-Weissen sofort in Führung und bauten den Vorsprung fortan stetig aus.
Die Freienwalder Mannschaft hatte nichts entgegen zu setzen, agierte zu verhalten und kam nur durch Einzelaktionen zum Torerfolg. So gingen beide Teams beim Spielstand von 14:8 in die Halbzeitpause.

 

RW WER_SV Jahn Bad Freienwalde II

 

Trotz der Überlegenheit taten sich die Werneuchener Handballmänner wiederum schwer, gewohnte Leistungen abzurufen. Zwar war im Angriff phasenweise zu erkennen, dass die Mannen um Trainer Dumke so einiges abrufen konnten.
Dennoch wurden wieder mal zu viele Chancen liegen gelassen und in der Abwehr war man zeitweise nicht aggressiv genug.

Versäumt haben es die Rot-Weissen, einfach mal frei aufzuspielen, ohne Druck ihr Leistungsniveau klar umzusetzen und den Gegner noch deutlicher zu besiegen. Die Torhüterleistung an diesem Spieltag war ein großer Rückhalt. So siegten die Werneuchener unspektakulär 27:18.

Für die kommenden Spiele erfordert es weiterhin mehr Aufmerksamkeit und Konzentration sowie auch unbedingt eine Leistungssteigerung.
Kommenden Samstag fahren die Rot-Weissen zu den Bernauer Bären – eine Chance sich endlich mal wieder auswärts Punkte zu holen.

 

Es spielten: Heisinger Hölzer, Schiersch, Polke, Zimmermann, Schaffland, Singethan, Dumke, S., Malich, Stahlberg, S., Hobeck, Kühn

 

7 Fotos | Zum Vergrößern Bilder bitte anklicken !

 

Print Friendly, PDF & Email