Männer – Saisonauftakt verloren

Handballmänner zum Saisonauftakt mit Niederlage

Am vergangenen Sonntag begann für die Rot-Weissen Handballmänner mit einem Auswärtsspiel die Saison der Landesliga Mitte. Die Werneuchener mussten zum Auftakt bei der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II antreten.

Von Anfang an sah man ein ausgeglichenes Spiel , keine der beiden Mannschaften konnte sich tatsächlich absetzen. Die Rot-Weissen standen in der Abwehr eigentlich ganz ordentlich, erzielten im Gegenzug durch die  schnelle Mitte und gut ausgeführte Konter schnelle und einfache Tore. Im Verlauf der 1. HZ vergab man aber wieder zu viele Chancen und kam dadurch zur Pause nicht über ein 14:14 hinaus.

In der 2. HZ sollte es besser laufen. Aber viele Ballverluste und eine immer hektischer werdende Partie, begleitet von technischen Fehlern auf beiden Seiten, ließen das Spiel leider daher nicht besser werden. Deutlich wurde zum Ende hin, dass sich eine der  Mannschaften absetzen muss, um noch gewinnen zu wollen. Das gelang in der Schlussphase der Heimmannschaft besser, obwohl die Werneuchener noch die Abwehr umstellten. Doch wie so oft vergaben die Rot-Weissen zu viele Torchancen und vergaben dadurch wertvolle Punkte.

So endete das Spiel für die Gastgeber mit 28:26.

Es spielten:

Müller, Heisinger, Hölzer, Schiersch, Polke, Hase, Stübner, Schaffland, Malich, Kühn

Männer – HVB Pokal

Werneuchen startet in die HVB Pokal-Runde

Am vergangenen Sonntag starteten die Handballmänner aus Werneuchen in die Handball-Pokal-Runde der Gruppe Nord des HVBrandenburg.

Die Rot-Weissen reisten mit einem so kleinen Kader an, dass man gerade so eine komplette Mannschaft voll bekam. Selbst Torhüter und Betreuer mussten als Feldspieler ran. Eigentlich ein unhaltbarer Zustand. Dennoch stellten sich die wenigen angereisten Werneuchener den Aufgaben. Im ersten Spiel gegen die SG Westhavelland II wurde klar, dass die Rot-Weissen mit diesem kleinen Kader einfach kein Mittel gegen clever agierende Havelländer finden konnten. Gravierende Fehler im Aufbau bei den Werneuchenern gaben dem Gegner die Möglichkeit zu einfachen Toren. So unterlagen die Mannen um Trainer Denis Dumke zwangsläufig mit 10:15.

Das zweite Spiel des Pokal-Viertelfinals bestritten die Handballmänner aus Werneuchen gegen den HC 52 Angermünde. Eine aggressivere Abwehr auf Seiten der Rot-Weissen war die Grundlage für eine besser ins Spiel kommende Not-Mannschaft. Aber wegen des kleinen Kaders konnte man auf Dauer nicht bestehen. Das nutzten die Angermünder aus, konnten sich fortan leicht absetzen und gewannen die Partie gegen überforderte Werneuchener mit 21:17.

Zum Saisonbeginn sollte sich der gesamte Rot-Weisse Kader der Landesliga Mitte stellen, um dem eigentlichen Leistungsniveau gerecht zu werden.

Es spielten:

Müller, Heisinger, Hölzer, Schiersch, Stübner, Hase, Malich, Gossel

 

16. WBG-Cup

  1. WBG Cup in Werneuchen

Am 26.08.2017 fand im Hangar3 nach alter Tradition der 16.WBG-Cup in Werneuchen statt. Dieses Turnier sollte wie jedes Jahr als Vorbereitung auf die kommende Handballsaison dienen.

Teilnehmende Mannschaften kamen in diesem Jahr aus sehr unterschiedlichen Ligen, angefangen von der Landesliga bis hin zur Brandenburg-Liga. Den zahlreich erschienenden Zuschauern und Fans bot sich ein interessantes Turnier mit spannenden Partien. Gespielt wurde jeweils 1x20min. ohne Auszeit. So ging es im Hangar3 hintereinander weg, um auch dem Publikum ein attraktives Turnier und den Mannschaften die Gelegenheit zu bieten, gegen z.T. unbekannte Gegner Leistungen zu messen.

Die Werneuchener Organisatoren und fleißigen Helfer boten wie gewohnt allen Teilnehmern ein gutes Vorbereitungsturnier, dass dann gegen 21.00 Uhr sein Ende mit der Ehrung der Mannschaften fand. Folgende Platzierungen wurden errungen:

  1. MTV Wünsdorf 1910 I
  2. SV Lok Rangsdorf
  3. SV Jahn Bad Freienwalde I
  4. SV Eberswalde II
  5. SV RW Werneuchen
  6. MTV Wünsdorf 1910 II

Allen  Mannschaften des WBG-Cups wünschen wir auf diesem Weg einen erfolgreichen Start in die neue Saison und vielleicht ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Dietmar Hahn

Traditionsturnier als Dankeschön

Ein Dankeschön an Denis Dumke

Am 26.08.2017 gab es im Hangar3 in Werneuchen eine außergewöhnliche Veranstaltung.

Auf Initiative der 1. Männermannschaft und einzelner Wegbegleiter organisierte man ein ganz spezielles Event  um einem Handballer zu danken, der sich über Jahre dem Nachwuchs.-und Männerhandball als Aktiver und Betreuer sowie als Schiedsrichter widmete.

Traditionsturnier

Traditionsmannschaften

So kamen Wegbegleiter aus allen Altersklassen zusammen, Aktive Handballer wie auch „alte Hasen“. Diese Mischung aus allen Altersklassen bildeten zwei Mannschaften und traten in einem Traditionsspiel freundschaftlich gegeneinander und auch für einander an.

Vor Spielbeginn bedankten sich alle Beteiligten bei Denis Dumke mit tobendem Beifall und Präsenten aus der Hand von Sportsfreunden und Wegbegleitern. Ebenfalls bedankte sich der Bürgermeister Burghard Horn bei Denis Dumke für seine erbrachten Leistungen im Werneuchener Handball.

       

Denis Dumke, der z.Z. leider schwer verletzt ist und deshalb als Aktiver aufhören muss , eröffnete tief berührt die Partie. Geleitet wurde das Spiel von erfahrenen Schiris, zu denen man freundschaftliche Beziehungen pflegt. Die Schiedsrichter Daniel Beyer und Mike Höhne, die übrigens im Anschluss an diese Veranstaltung noch den Klassiker aus der 3. Bundesliga Oranienburger HC – VfL Potsdam leiteten, gaben der Partie noch die entsprechende Wertschätzung.

Daniel Beyer und Mike Höhne

Beim Spiel sah man so manchen Leckerbissen aus vergangenen Tagen und  auch tollen Handball. Viele Alte können es halt noch, wenn auch die Luft schon sehr knapp wurde. So endete das Spiel, bei dem alle nochmals Danke sagen wollten, mit einem toll erkämpften Unentschieden, bei dem Denis Dumke für beide Mannschaften die 7m Strafwürfe ausführen durfte.

Eine wirklich gelungene Veranstaltung. Dank an die Organisatoren und Teilnehmer, ob Spieler oder Trainer, sowie den zahlreichen  Zuschauern und treuen Fans.

Männer – Heimsieg gegen Tabellenführer

Werneuchen beendet Saison 2016/17

Zum letzten Mal luden Werneuchens Handballmänner zum Heimspiel in den Hangar 3. Gast war kein geringerer als der momentane Tabellenführer der Landesliga Nord, der HC 52 Angermünde.

Vor heimischer Kulisse zeigten sich die Rot-Weissen mit fast komplettem Kader, ausgenommen die Dauerverletzten. Klar hatte man noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Da verloren die Werneuchener nur knapp. Nun sollte es besser laufen, unabhängig von Gerüchten zum Aufstieg oder zum Verbleib in der Landesliga.

Abwehrarbeit RWW

Werneuchen begann hoch konzentriert, zeigte konsequent einstudierte Spielabläufe und stand seit langem wieder mal sicher und hochmotiviert in der Abwehr. Diese kämpfende Abwehrarbeit war auch für die Angermünder Angreifer in der Anfangsphase zu viel des Guten. Immer wieder versuchte der Tabellenführer an dem Rot-Weissen Mittelblock vorbei zu kommen. Doch an diesem Tag stand die Werneuchener Abwehr sicher und zeigte gewohnte Tugenden. Für alle irgendwie überraschend stand es Mitte der 1. Halbzeit 10:0 für die Rot-Weissen! Schnell wurde allen klar, dass im Hangar 3 unbedingt ein Sieg zum Ende der Saison erkämpft werden sollte. Beim unglaublichen Halbzeitstand von 18:7 gingen beide Mannschaften in die Pause.

In der 2. Spielhälfte begannen beide Mannschaften ähnlich der 1. Hz. Irgendwie kam der HC 52 Angermünde dann besser ins Spiel. Zeitgleich ließ die Konzentration auf Seiten der Rot-Weissen unerklärlich nach. Nun ließen die Werneuchener in der Abwehr einfache Tore zu und im Angriff wieder mal zu viele Torchancen liegen. Zwischenzeitlich kam der Tabellenführer aus Angermünde auf 5 Tore heran. Dennoch kamen die Gäste an diesem Tag mit einer gut eingestellten Rot-Weissen Heimmannschaft einfach nicht zu recht. Trainer Dumke konnte zum Ende hin sogar noch den Nachwuchs einsetzen, an diesem Tag bei vollem Kader wohl kein Problem. So endete die letzte Partie der Saison verdient und leistungsgerecht beim Spielstand von 29:22 für Werneuchens Rot-Weisse.

Abschied Familie Stahlberg

 

Werneuchen verabschiedete vor heimischer Kulisse ihre langjährige Betreuerin Gabriele Stahlberg und deren Söhne Stephan und Christian Stahlberg, als altgediente Stammspieler. Allen dreien herzlichen Dank und alles Gute für die Zukunft, sicher nicht ganz ohne Handball.

Abschlusstabelle

Es spielten:

Müller, Hölzer, Heisinger, Malich, Dumke, S., Schaffland, Singethan, Hase, Hobeck, Polke, Schiersch, Kühn, Stahlberg, S., Peters

Mannschaftsfoto Saison 2016/17

Mannschaftsfoto Saison 2016/17

 

Männer – chancenlos in Eichstädt

Werneuchen verliert in Eichstädt

Zum letzten Auswärtsspiel der Landesligasaison fuhren die Rot Weissen Handballmänner zum punktgleichen Tabellenfünften nach Eichstädt.

Mittlerweile sind die Werneuchener so ersatzgeschwächt, dass man ohne Rückraumspieler und mit einem Linkshänderüberschuß, eigentlich ein Luxus, antreten musste. Anfangs hatte man den Eindruck, als könnten die Rot-Weissen gegen einen gut aufgestellten Kader aus Eichstädt mithalten. Bis zum 7:7 waren wohl beide Seiten überrascht über den Spielverlauf. Schnell aber wurde klar, dass die arbeits.- und verletzungsbedingten Ausfälle auf Werneuchener Seite der Grund waren, um an diesem Tag kein gleichwertiger Gegner zu sein. Die Eichstädter kamen durch schnelle Konter und einfache Tore besser ins Spiel. Die Abwehr der Rot-Weissen stand ungewöhnlich unsicher, war aber auch in dieser Zusammensetzung selten im Einsatz. Wiederum war die Chancenverwertung ein Teil der Gründe zur drohenden Niederlage. Selbst Trainer Denis Dumke konnte durch seinen Spieleinsatz diesen Tag nicht retten. In der zweiten Spielhälfte häuften sich die fragwürdigen Entscheidungen der Schiris. Unter anderem erhielten beide Mannschaften jeweils 11 Zeitstrafen, was aber keinesfalls dem Spielverlauf entsprach. Klare 7m Strafwürfe wurden zu Stürmerfouls und Tätlichkeiten blieben ungeahndet.

Unterm Strich hatte der dezimierte Kader der Rot-Weissen an diesem Tag keine Chance gegen eine normalerweise gleichwertige Mannschaft aus Eichstädt. So verloren die Werneuchener Handballmänner ihr letztes Auswärtsspiel gegen an diesem Tag bessere Eichstädter mit 35:25.

Es spielten:

Hölzer, Heisinger, Müller, Malich, Singethan, Dumke, S., Stahlberg, S., Kühn, Schaffland, Schiersch, Hase, Dumke, D.,

Männer – Heimsieg gegen Oranienburger HC III

Beitragsbild Handball

Werneuchen erfolgreich im Hangar 3

Am letzten Spieltag vor der Osterpause empfingen die Rot-Weissen Handballmänner in der Landesliga Nord die Mannschaft vom Oranienburger HC III.

Zum Beginn des Spiels war sofort zu erkennen, dass die Werneuchener die bestimmende Mannschaft war. Trotz anfänglich hoher Effektivität gelang es den Rot-Weissen nicht, sich gegen eine stark dezimierte, aber tapfer kämpfende Truppe vom OHC III abzusetzen. Eine wiederum nicht stabile Werneuchener Abwehr ermöglichte den Oranienburgern, die übrigens nur mit 8 Mann anreisten, einfachste Tore zu erzielen.

 

Handball Maenner RW WER_SV Eberswalde II

Die Rot-Weissen ließen einfach zu viele Großchancen liegen, so dass es beim zwischenzeitlichen Spielstand von 10:10 klare Worte zur Auszeit gab. Die Männer vom OHC III wehrten sich mit einfachen Mitteln und erkämpften trotz personeller Unterzahl ein 14:13 Halbzeitstand.

In der Kabine der Rot-Weissen fand man klare Worte zur Auswertung der 1. HZ und zur Forderung für die zweite Spielhälfte. Mit Beginn der 2. HZ begannen die Werneuchener wieder mit einem Fehlstart und man musste fast befürchten, dass der Spielverlauf ähnlich der ersten Halbzeit werden würde.

Handball Maenner RW WER_SV Eberswalde II

 

Doch dann besann man sich auf Seiten der Rot-Weissen, spielte Konter konsequent aus, zeigte den einen oder anderen Spielzug und setzte so den OHC III unter Druck. Nun war klar zu erkennen, dass Kondition und Spielerkader das Spiel zu Gunsten der Werneuchener entscheiden würden. Wenn das Spiel der Heimmannschaft auch nicht wirklich flüssig und sicher wirkte, gewannen die Mannen von Rot-Weiss Werneuchen zum Ende hin doch verdient mit 32:24.

Eine noch höhere Konzentration und konsequenteres Anwenden gewohnter Trainingsergebnisse werden erforderlich sein, um die Saison in der Spitzengruppe der Tabelle abzuschließen.

 

Männer siegen in Wittenberge

Auswärtssieg in Wittenberge

Vergangenen Samstag machten sich unsere Handballmänner zum letzten Mal in dieser Saison mit dem Reisebus auf den Weg zum Tabellenletzten, dem PHC Wittenberge II.

Ein Auswärtssieg war der Plan der Rot-Weissen, begleitet von Fans und Betreuern. Nach bereits 10min. war zu erkennen, dass die Werneuchener nicht umsonst 2,5 Stunden Fahrzeit in Kauf genommen haben. Schnell führte man mit 2:6! Leider kam es wie so oft – Werneuchens Abwehr begann zu schwächeln und ermöglichte der Mannschaft aus Wittenberge, schnelle und einfache Tore zu erzielen. Eine zwangsläufig notwendige Auszeit auf Seiten der Rot-Weissen und Umstellung der Abwehrformation auf 5/1 brachte wieder Ruhe und Stabilität in die Abwehr. Im Angriff dagegen zeigte sich wieder eine unerklärliche mangelhafte Torchancen – Verwertung. Zu viele 100%ige wurden liegen gelassen, so dass man sich nicht wirklich absetzen konnte. Beim Stand von 14:18 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte wollten die Werneuchener durch eine schnellere Spielweise versuchen, den Spielverlauf frühzeitig zu entscheiden. Aber irgendwie wollte der  Kampfgeist der Wittenberger nicht versiegen und ermöglichte der Heimmannschaft bis auf 3 Tore ran zu kommen. Die Kräfte des Tabellenletzten reichten aber nicht bis zum Spielende. So entschieden die Rot-Weissen zum Ende hin, auch durch den Einsatz von Trainer Denis Dumke, das Spiel dann deutlich für sich. Bei noch konsequenterer Nutzung der Torchancen und sicherer Abwehr hätte ein klareres Ergebnis erzielt werden müssen. So endete die Partie standesgemäß mit 29:35 für RW Werneuchen.

Am 08.04.2017 um 17.30 Uhr haben die Rot-Weissen den Oranienburger HC III zu Gast, keine leichte Aufgabe im Hangar 3!

Männer – Busfahrt nach Wittenberge

Hallo liebe Handballfreunde,

morgen, am 01.04.2017, findet die letzte Auswärtsbusfahrt der Saison statt. Unsere Männer müssen im weitentfernten Wittenberge auf Punktejagd gehen. Abfahrt des Busses ist um 11:15 Uhr vom Hangar 3. Es wird gebeten, dass sich alle Mitreisenden um spätestens 11.00 Uhr am Abfahrtsort einfinden.
Das Spiel in Wittenberge beginnt um 15.00 Uhr.
Alle Kurzentschlossenen melden sich bitte wir gehabt auf der Kultras Facebookseite oder unter der Handynummer: 0174/ 9367970.

Unkostenbeitrag 12,-€
Wir hoffen auf eine erlebnisreiche und erfolgreiche Auswärtsreise.

Männer – Niederlage im Hangar 3

Heimspiel gegen Eberswalde II 23:26 verloren

Vergangenen Samstag hatten unsere Handballmänner den Tabellenzweiten aus Eberswalde zu Gast. Eigentlich hatte man sich eine Revanche aus dem Hinspiel vorgenommen.

So begannen die Rot-Weissen auch hoch konzentriert, spielten in den ersten 10

 

Handball Maenner RW WER_SV Eberswalde II

 

Spielminuten den einen und anderen eingeübten Spielzug und erzielten zur Überraschung der Eberswalder II schnelle Tore. Doch aus unerklärlichen Gründen ging nach der Anfangsphase ein Bruch durch die Mannschaft, von dem sie sich bis zum Spielende nicht mehr erholen und aufrappeln würde. Fortan schien die Abwehr des Gegners fast nicht zu überwinden. Erneute technische Fehler auf Seiten der Werneuchener gaben den Eberswaldern die Möglichkeit, Tor um Tor davon zu ziehen. Zum Ende hin mühten sich die Rot-Weissen noch einmal, vergaben aber wiederum zu viele Torchancen.

 

Handball Maenner RW WER_SV Eberswalde II Handball Maenner RW WER_SV Eberswalde II

Alles in allem ließ die Gesamtleistung an diesem Tag keinen Erfolg und Punktgewinn zu.

1 2 3 5