Ausführlicher Bericht zum Spiel der C-Jugend

Am 09.03.2019 kam zum Heimspiel der C-Jugend weiblich des SV-Rot-Weiß Werneuchen die Mannschaft vom Oranienburger HC zu besuch, welche in der Vergangenheit des Öfteren überraschen konnte. So hieß die Devise des Trainers Michael Seidler locker aufzuspielen, denn selbst nach einer Niederlage gegen die schwer einzuschätzende Mannschaft vom HC sei der Titel noch drin.

Aber nachdem bisher kein Punkt gegen die Werneuchener Mädels zu buche steht, war natürlich auch der Wunsch da, die Siegesserie nicht abbrechen zu lassen. Und weil die Unberechenbarkeit des Gegners bekannt war, startet die Mannschaft aus Werneuchen sehr nervös in das Spiel. So liefen die Mädchen in rotweiß zunächst einem Rückstand hinterher, den sie bei den Ständen zum 2:2 und 4:4 ausgleichen konnten. In der neunten Minute konnten sie dann erstmals in Führung gehen und diese über die Spielstände von 6:4, 7:5 und 7:6 halten. Dann erzielten die Mädels vom HC den Ausgleich zum 7:7.  Ein von Werneuchen verwandelter Siebenmeter brachte die Gastgeber erneut in Führung. Diese hielt jedoch nicht lange an, denn es schlichen sich zahlreiche technische Fehler bei der Heimmannschaft ein, welche die Gäste gern ausnutzen. Das ermöglichte den Oranienburgerinnen ihr Spiel stark aufzuziehen und so fünf Tore in Folge zum 8: 12 zu erzielen. Die Werneuchener Torwärterin hatten keinen guten Start erwischt und daher wenig Zugriff auf das Spiel. Die Trainerbank reagierte nun mit einer Auszeit um den Vorsprung der Gäste nicht weiter anwachsen zu lassen. Diese taktische Mittel hatte Erfolg und so verkürzten die Mädels in rotweiß bis zur Halbzeit auf 12:14. Dennoch war der Rückstand für die Mädels ungewohnt.

Die Traineransprache in der Pause zeigte Wirkung. Die Werneuchenerinnen fanden zu ihrer alten Stärke zurück, denn neben ihrer kämpferischen Einstellung zeigten sie nun auch schöne Spielzüge. Auch die bemerkenswerten Leistungen im Tor trugen dazu bei, dass das Spiel gedreht werden konnte. So starteten sie mit vier Toren ins Spiel zum 16:14. Auch wenn Oranienburg noch zweimal einen Anschlusstreffer bei den Ständen 16:15 und 17:16 erzielen konnten, schafften sie es nicht nochmals an den nun stark aufspielenden Mädels aus Werneuchen vorbeizukommen. Nach 40 Minuten wuchs der Vorsprung auf 6 Tore zum 24:18 an. Die Oranienburger hielten ab hier zwar gut mit, konnten aber den Rückstand nicht mehr entscheidend mindern und mussten sich am Ende den Mädchen von SV Rot-Weiß Werneuchen geschlagen geben, die wieder zeigten, dass sie mit ihrer guten Mannschaftsleistung zurecht die Tabelle anführen. Das Spiel endete mit 28:23. Mit diesem Sieg ist ihnen der Titel eigentlich nicht mehr zu nehmen, entsprechend ausgelassen feierte die Mannschaft mit ihrem Trainer, Betreuern und Fans den Sieg.

SV Rot-Weiß Werneuchen – Oranienburger HC 28:23

Es spielten für Werneuchen:

Mc Carthy,Maggie (TW); Schmidt, Hannah (2 Tore); Ludwig, Charlotte (3);Dähn, Marie Sophie; Dersin, Amelie (9); Bielig, Rika (3); Donat, Jessica (1); Seidler, Jamila (8); Kopischke, Anja (2); Winter, Lina; Inden, Sabrina; Trarbaeh, Smilla Leny; Wegel, Jasmin

Mannschaftsverantwortlicher: Seidler, Michael

D-Jugend Grandioses Rückspiel – im Team zum Sieg

Das Spiel zur Hinrunde, nur eine Woche zuvor, endete für die Werneuchener Mannschaft mit einer deutlichen Niederlage von 14:29. Zwar konnten sie zwischenzeitlich gut mithalten, aber reicht das, um im Rückspiel am 09.03.2019 nur sieben Tage später zu gewinnen.
Dass dies das Ziel war, machte die Mannschaft vor Beginn des Spiels ihrer Trainerin deutlich klar. Sie überreichten ihr anlässlich ihres Geburtstages Blumen und äußerten selbstbewusst: „Heute gewinnen wir für dich.“
Die Zuschauer staunten nicht schlecht als die Mannschaft das erste Tor der Partie erzielten. Auch in der Abwehr standen sie kompakt und ließen den Oranienburger kaum Spielraum. Absetzen konnte sich jedoch keine der Mannschaften. Beim Stand von 2:2 zeigten beide Seiten Nerven und gute Torwartleistungen. Beide Mannschaften schafften es nicht bei jeweils einem Siebenmeter zu punkten. Im Anschluss zeigte die Werneuchener D-Jugend, dass sie im Training das Spiel Eins gegen Eins und das Kreuzen geübt hatten und warfen drei Tore in Folge. Auch in der Abwehr halfen sich die Spieler untereinander aus. Und kam doch ein Ball auf das Tor glänzte die Torwärterin mit guten Paraden.
Dennoch konnten die Gäste auf 5: 4 verkürzen und die Zuschauer zitterten wieder etwas, die den Wandel ihrer Mannschaft nicht so recht fassen konnte. Aber diese überraschte mit einem weiteren schön herausgespielten Tor zum 6:4 Halbzeitstand.
Die Spieler in rotweiß starteten nervös in die zweite Hälfte und mussten nach nur drei Minuten den Ausgleich hinnehmen. Dennoch fanden die Oranienburger nicht zu ihrer Stärke aus dem Hinspiel zurück. Werneuchens Mannschaft glänzte weiterhin in der Abwehr und dem starken Zusammenspiel im Angriff. Es wurde für einander gelaufen und die Mitspieler für Torwürfe in Position gebracht. Ein bisher nie da gewesenes Durchsetzungsvermögen war erkennbar und brachte die Gäste zum Verzweifeln. So gaben die Werneuchener Spieler die Führung nach dem 7:6 in der 26. Minute nicht wieder her und gewannen am Ende verdient mit einer grandiosen Mannschaftleistung mit 13:11.

SV Rot-Weiß Werneuchen – Oranienburger HC IV 13:11

Männer: Spiel auf Augenhöhe – wichtigen Sieg erzielt

Am 09.03.2019 um 17:00 Uhr startete das letzte Heimspiel der Saison der Männermannschaft des SV Rot-Weiß Werneuchen gegen die vierte Männermannschaft des Oranienburger HC. Nach dem das Hinspiel knapp für die Rot-Weißen mit einem Zwei-Punkte-Gewinn bei Spielstand von 30:27 endete, war klar, dass es ein hart umkämpftes Spiel werden würde.

Anfänglich tasteten sich die Mannschaften zunächst ab. So wurde das erste Tor der Partie erst in der 3. Minute durch den Oranienburger HC erzielt. Die Gäste erwischten den eindeutig besseren Start und erzielten über die Stande von 0:2, 1:2, 1:3 und 1:4 nach sieben Minuten erstmals einen Vorsprung von drei Toren. Zwar konnten die Werneuchener in der 14. Minute den Anschlusstreffer zum 6:7 erzielen, verhinderten aber im Anschluss nicht, dass die Oranienburger immer wieder einfache Tore erzielen konnten. So konnten die Männer vom HC sehr schnell wieder ihren Vorsprung zurückerobern. Die Heimmannschaft reagierte in der 19. Minute mit einer Auszeit und stellten die Abwehr um. Damit standen sie nun kompakter und das führte nun auf Seiten der Oranienburger zu Fehlern. Jedoch schafften die Gastgeber nicht das Ergebnis umzukehren, denn nun kam es zu Fehlern in der Offensive. Daher gingen die Spitzenreiter mit einem Rückstand von 12:14 in die Kabine.

In der zweiten Hälfte wurde die Abwehrformation beibehalten und der Gastgeber konnte so einige Ballgewinne verbuchen. Die dadurch erspielten Chancen konnten jedoch nicht verwertet werden. Die Gäste konnten sich erneut drei Tore Vorsprung erspielen und über Stände 13:16, 14:17 und 15:18 halten. Das Spiel wurde immer härten, was auch die zahlreichen Zwei-Minuten-Strafen auf beiden Seiten zeigte. Dadurch wurde der Spielfluss erheblich gestört und es entwickelte sich ein richtiges Kampfspiel bei dem das Ergebnis bis zum Ende offen blieb. In der 47. Minute wurde erstmalig durch die Heimmannschaft mit dem Torwurf zum 20:20 ausgeglichen. Nun gelang es keiner Mannschaft mehr sich entscheidend abzusetzen. Erzielte Führungstreffer eines Teams wurden von dem Gegner wieder ausgeglichen. Folgende Spielstände wurden in dieser hart umspielten Phase aufgezeichnet: 20:21, 21:21, 21:22, 22:22, 23:22 und 23:23. Nach dem nun folgenden Führungstreffer für die Gastgeber in der 57. Minute, erhielt ein Werneuchener Spieler die dritte Zwei-Minuten-Strafe und musste das Spielfeld endgültig verlassen. Zusätzlich erhielten die Oranienburger einen Siebenmeter, den sie erfolgreich im Tor zum 24:24 unterbrachten. Trotz der Unterzahl erzielte die Heimmannschaft den Führungstreffer zum 25:24. Die Rot-Weißen zeigten sich weiter kämpferisch, besonders in der Abwehr. Die Oranienburger konnten aus ihrem Angriff heraus die Defensive nicht umspielen, jedoch schafften sie erneut einen Siebenmeter herauszuspielen und erzielten so wieder den Ausgleich zum 25:25. Noch während der Unterzahl konnte die Mannschaft um Betreuer Denis Dumke erneut einen Führungstreffer erzielen.

Es folgte eine Auszeit auf Seiten des Oraniebnurger HC als die Uhr 59 Minuten und 15 Sekunden anzeigte. Das zeigte Wirkung und so schafften die Oranienburger 15 Sekunden nach dem Anpfiff den Ausgleichstreffer. Jetzt setzten auch die Werneuchener auf die grüne Karte und versuchten sich in einer Auszeit zu sammeln und ihren wahrscheinlich letzten Angriff zu planen für den ihnen noch 28 Sekunden blieben. Es hieß also die Zeit herunterspielen und am Ende den Angriff mit einem Tor krönen. Beide Mannschaften gaben noch einmal alles. Die Oranienburger wollten unbedingt das Remis halten, gingen dabei aber wohl zu hart vor, denn 9 Sekunden vor Schluss erhielten sie nochmals eine Zeitstrafe und die Werneuchener einen Siebenmeterwurf. Zu diesem letzten Wurf trat der Spieler Nico Schiersch an, der schon oft Nerven an der Siebenmeterlinie bewiesen hatte. Bei Pfiff zum Wurf hielten die Zuschauer und Spieler für einen Moment die Luft an um kurz danach in lauten Jubel auszubrechen. Das Kampfspiel endete mit 27:26 für die Mannschaft aus Werneuchen. Damit halten sie weiter ihre Spitzenposition mit nun 23:5 Punkten und jeweils 6 Punkten Vorsprung zu den zweit- und drittplatzierten Mannschaften des SV Motor Hennigsdorf und des HSV Bernauer Bären. Das ist eine komfortable Ausgangsposition um den Titel zu holen, sicher ist er aber noch nicht, denn diese beiden Mannschaften und auch der viertplatzierte SV Eichstädt 1949 haben weniger Spiele absolviert und können noch aufholen. Es bleibt weiter spannend.

SV Rot-Weiß Werneuchen – Oranienburger HC IV 27:26

Es spielten für Werneuchen:

Müller, Matthias (TW); Stahlberg, Stephan (1 Tor), Stübner, Henrik (3), Schaffland, Björn (4); Hölzer, Robert (3); Schiersch, Nico (5); Dumke, Stefan (6); Polke, Frank (5); Gossel, Tobias

Mannschaftsverantwortlicher: Dumke, Denis

10. Sieg der weib. Jungend-C in Folge

HB Punktspiel weibl Jug-C RW WER_Oranienburger HC Header

(K.L.) 10. März 2019

Super gemacht Mädels !!!

Die Handballerinnen der weiblichen Jugend-C des SV Rot-Weiß Werneuchen empfingen heute (9.3.2019) im vorvorletzten Spiel der Meisterschaftssaison in der Kreisliga die Mädels des Oranienburger HC (bisheriger Tabellenvierter).
Klar war, dass unsere Mädels alles daran setzten wollten, den ersten Tabellenplatz zu festigen und weiter ungeschlagen Spitzenreiter in der Tabelle zu bleiben.
Mit einen 28 : 23 Sieg ist das auch erneut gelungen.
Dazu war allerdings eine „An…sprache“ des Trainers notwendig, denn zur Halbzeitpause lagen unsere Mädels – für uns ungewohnt – mit 12 : 14 zurück.
Entschädigt wurden die Zuschauer dann aber auch mit sehenswerten Torszenen in der 2. Spielhälfte.

G l ü c k w u n s c h an die Mannschaft und an das Trainer- und Betreuungsteam.

Nun sind bis zum Saisonabschluss noch ein Auswärts- und ein Heimspiel zu absolvieren. Am 16. März müssen unsere Mädels auswärts gegen SVV PCK Schwedt (aktuell Tabellenzweiter) antreten.
Das Saisonabschluss-Spiel findet dann am 23. März, 15:00 Uhr zu Hause gegen die TSG Liebenwalde statt.

HB Punktspiel weibl Jug-C RW WER_Oranienburger HC

Kleine Anmerkung am Rande. Die Mannschaft hat einen neuen Sponsor, die Firma „DONAT Individueller Bauservice“, die der Mannschaft einen Satz Trainingsjacken gesponsert hat (siehe 5. Foto). Danke !

Weitere Fotos vom Spiel (zum Vergrößern bitte anklicken !) :

Werneuchen schlägt Tabellenführer

(D.H.) 28. Jan. 2019
Am vergangenen Samstag fuhren die Rot-Weissen Handballmänner zum derzeitigen Tabellenführer der Kreisliga B, dem SV Eichstädt 1949 II.

HB Punktspiel Eichstädt - RW WER

Der wiederum knappe Kader aus Werneuchen hatte noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Dort erzielte man vor heimischem Publikum leider nur ein Unentschieden. Das sollte diesmal besser werden.
Der personelle Vorteil beim Tabellenführer wurde schon bei der Erwärmung sichtbar, das waren die Rot-Weissen inzwischen schon gewohnt.

Vom Spielbeginn an wurde aber deutlich, dass die Heimmannschaft aus Eichstädt schlechter ins Spiel kam als die Mannen aus Werneuchen.
Nach einfachen Toren und guten Torhüterleistungen  stand es bereits nach 17 Minuten 5:10 für die Gäste aus Werneuchen. Irgendwie zeigte sich die Heimmannschaft nicht als derzeitiger Tabellenführer, so dass es zur Halbzeit beim Stand von 10:17 in die Kabinen ging.

Obwohl personell besser gestellt, konnten die Eichstädter auch in der zweiten Spielhälfte keinen Nutzen daraus ziehen.
Die Rot-Weissen Handballmänner hielten dagegen den Torabstand fast konstant. Der Sieg gegen den Tabellenführer schien zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Gefahr.
Auch die Werneuchener Torhüter waren an diesem Tag ein verlässlicher Rückhalt.
So erlebten auch die mitgereisten Fans aus Werneuchen einen souverän erkämpften Auswärtssieg ihrer Rot-Weissen Handballmänner, die somit zwischenzeitlich die Tabellenspitze übernahmen.

Das Spiel endete verdient 25:31 für die Männer aus Werneuchen.

Es spielten:

Müller, Heisinger, Polke, F., Stübner, Hölzer, Dumke, S., Schiersch, Schaffland, Gossel

Beim nächsten Spiel am 16.02.2019 um 17.30 Uhr empfangen die Rot-Weissen vor heimischer Kulisse die Mannschaft vom HSV Oberhavel.

Männer – Sieg beim letzten Heimspiel

 

Header RW WER_SV Motor Babelsberg

 

Werneuchen siegt im Hangar 3

 

Vergangenen Samstag empfingen die Rot-Weißen Handballmänner im Hangar 3 den direkten Ligakonkurrenten SV Motor Babelsberg.

Eigentlich sollte vor heimischem Publikum die Richtung klar sein. Doch wie so oft kamen die Werneuchener schwer in Gange, ließen zu viele Chancen liegen und versäumten es daher, von Anfang an klare Zeichen zu setzen.

Motor Babelsberg wurde immer wieder zu einfachen Toren eingeladen. Ein enges Halbzeitergebnis war die Folge.

Anfangs der zweiten Spielhälfte kam dann auch der Gast aus Babelsberg besser ins Spiel. Resultierend daraus konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen. Auch der ab der zweiten Hälfte eingewechselte Torhüter der Rot-Weißen konnte nicht für Sicherheit sorgen. Im Angriff versuchten es die Werneuchener nun viel zu oft mit der Brechstange, obwohl großartige Rückraumschützen zu einfachen Toren kamen.

 

Erst der erneute Torhüterwechsel in der der 50. Minute brachte den Rot-Weißen den gesicherten Rückhalt, 100%ige Chancen der Babelsberger wurden so vereitelt. Von da an, auch durch den Kräfteverschleiß der Babelsberger, konnten sich die Werneuchener Handballmänner Tor um Tor absetzen. Eigentlich können es die Rot-Weißen besser, siegten aber dennoch verdient mit 32:28.

Es spielten: Müller, Heisinger, Schiersch, Gossel, Polke, F., Polke, T., Stübner, Hölzer, Dumke, S., Hase

Zum letzten Spiel der Saison in der Landesliga Mitte müssen die Rot-Weißen am 05.05.2018 um 14.00 Uhr zum HSV Müncheberg / Buckow. Im Anschluss daran treffen sich Mannschaft, Fans und Begleiter zum Saisonabschluss im Hangar 3.

 

Weitere Fotos (8) – zum Vergrößern bitte anklicken!

Minis – 6. Ostercup

 

Beitragsbild Handball 3

 

Handball Minis News

 

Die Handball-Minis waren am 24.März zu Gast bei der SG AC/Eintracht Berlin zum 6. Ostercup. Hier wurde nicht gewuselt, sondern richtig Handball gespielt. Beinahe die Hälfte aller unserer Kids hatte man gerade 3 Trainingseinheiten absolviert. Dementsprechend war natürlich auch die Erwartungshaltung tief. Was aber nicht heißen sollte, dass wir dort als „Kanonenfutter“ für andere Mannschaften dienten. Deutlich hoben sich jedoch die Mannschaften mit Wettkampferfahrung von denen ab, die gerade mal die Startlinie überschritten. So ganz sieglos waren wir in den 8 Spielen dennoch nicht gewesen. 2 Siege und ein Unentschieden konnten erkämpft werden. Lediglich ein Spiel ging haushoch verloren und die restlichen Niederlagen waren knapp ausgegangen. Auch mein neuer Assistenztrainer Maximilian war sehr engagiert bei der Sache.  Wünschen wir uns eine gute Zusammenarbeit! Da wir nunmehr über jeweils eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft verfügen, hatte sich Yasmin für die Mädchenmannschaft beworben. Das Training führt sie fachlich gut und ebenfalls sehr engagiert durch. Wie lautet doch der auch auf uns übertragbare Slogan der SG AC/Eintracht Berlin:

GEMEINSAM SIND WIR STARK! 

                                                               Manfred Striese / Übungsleiter der Minis

 

Minis beim 6. Ostercup

 

Weitere Fotos (16) – zum Vergrößern bitte anklicken!

Männer – Sieg im Hangar 3

 

Beitragsbild Handball

 

Werneuchen erkämpft Sieg im Hangar 3

Vergangenen Samstag gab es  im Hangar 3 die Revanche aus der Hinrunde gegen SV Lok Rangsdorf II. Beim ersten Zusammentreffen beider Mannschaften unterlagen die Männer aus Werneuchen mit kleinem Kader klar und deutlich.

So begannen die Rot-Weißen Handballmänner hoch konzentriert und erzielten anfangs schnelle Tore. Klar wurde aber auch, dass die Partie hart umkämpft werden würde, standen sich ja zwei körperlich starke Teams gegenüber.

Der SV Lok Rangsdorf trat mit einer kompakten Abwehr an, so dass der Werneuchener Angriff immer wieder unterbrochen wurde. Man schenkte sich nichts auf beiden Seiten.

Da die Rot-Weißen im Vergleich zum Hinspiel mit fast vollem Kader antraten, wurde das Spiel lange Zeit auf Augenhöhe ausgetragen.

Vor heimischem Publikum vergaben die Werneuchener zwar einige Chancen, blieben aber weiterhin konzentriert. Diesmal sollten zu Hause unbedingt die Punkte her.

Zum Ende hin wurde die Partie härter, Zeitstrafen der Rangsdorfer häuften sich. Die Rot-Weißen Handballmänner ließen sich das Spiel nun nicht mehr aus der Hand nehmen, standen kräftemäßig bis zum Spielende stabil und gewannen dadurch verdient mit 27:23. Im Hangar 3 müssen sich also alle Gegner warm anziehen.

 

Am 21.04.2018 um 16.00 Uhr müssen die Werneuchener beim derzeitigen Tabellenführer der Landesliga Mitte, der SG Westhavelland, antreten.

 

Es spielten:

Müller, Heisinger, Schiersch, Polke, F., Polke, T., Stübner, Hase, Schaffland, Hölzer, Dumke, S.,

Minis – Kunst und Handball

 

Minis

 

Kunst und Handball

Gegen Ende Februar führten Herr Remo Thies und ich in der Grundschule Werneuchen im Rahmen des Sportunterrichts der 2. Klassen einen handballorientierten Unterricht durch.

Die Folge:

Jetzt haben wir jeweils eine komplette Mädchen.- und eine Jungenmannschaft. Nun kann man sich ja als Kunst und Handball

Übungsleiter über die Gestaltung von solchen Events und Trainingseinheiten viele Gedanken über die Gestaltung machen, damit diese freudbetont und erfolgreich bei den Kindern ankommen. Und wie sehen es die Kinder? Dieser große Zustrom, woraus sich nunmehr zwei Mannschaften bilden konnten, ist die eine Sache. Milena und Luna malten ihre Eindrücke, die ich den Werneuchenern nicht vorenthalten möchte. Es sind Kunstwerke geworden! Sie sind bestimmt mit dem gleichen Eifer entstanden, der auch beim Training vorhanden ist.

Minis                                                                                                                                                                                                Manfred Striese / Übungsleiter Minis

Männer – knapper Sieg

 

Werneuchen – knapper Sieg im Hangar 3

 

Am vergangenen Samstag empfingen die Rot-Weissen aus Werneuchen den derzeitigen Tabellenfünften der Landesliga Mitte, die HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf II.

Von Anfang an war zu erkennen, dass es eine enge und auch kampfbetonte Partie werden wird.

Dennoch agierten beide Mannschaften sehr verfahren, einfache Bälle gingen verloren und beim Spielaufbau taten sich beide Teams ungewohnt schwer. Trotzdem erschien die Heimmannschaft einen Tick besser, obwohl man sich vor heimischer Kulisse einfach nicht absetzen konnte. Beim Stand von 14:13 gingen beide Teams in die Halbzeitpause.

 

 

Auch in der 2. Spielhälfte spielten beide Mannschaften unkonzentriert, ließen 100%ige Chancen ungenutzt und konnten sich selbst in Überzahl nicht absetzen. Ein unruhiges Hin und Her hielt bis zum Spielende an. In der 55 min. war allen klar, dass der nächste Fehler das Spiel entscheiden könnte. Ca. 5 Sekunden vor Schluss erhielten die Rot-Weissen Handballmänner tatsächlich noch einen 7m Strafwurf zugesprochen. An Dramatik kaum zu überbieten, wurde auch diese Chance zur Entscheidung nicht genutzt. Erst durch einen Nachwurf in sprichwörtlich letzter Sekunde konnte Werneuchen nach einer schwachen Partie das Spiel gewinnen.

Die Partie endete glücklich 24:23 für den SV RW Werneuchen.

 

Am 24.02.2018 fahren die Rot-Weissen zum Tabellenletzen nach Wildau.

 

Es spielten:

Müller, Heisinger, Polke, T., Stübner, Schaffland, Hölzer, Schiersch, Hase, Dumke, S., Polke, F., Gossel,

1 2