RWW siegt ohne Glanz

Beitragsbild Handball

Rot-Weiss siegt ohne Glanz

Werneuchens Handballmänner hatten am vergangenen Wochenende im Hangar 3 die Mannschaft aus Oberhavel zu Gast.

In den ersten 10 Spielminuten erkannte man nicht, wohin an diesem Tag die Reise gehen sollte. Eine junge und zusammengewürfelte Gastmannschaft konnte zu Spielbeginn die Partie offen gestalten. Das war allerdings nur möglich, weil die Rot-Weissen-Handballmänner in der Anfangsphase unkonzentriert agierten, leichte Bälle verworfen und einfachste Torchancen nicht verwerten konnten. Die sonst so sichere Abwehr der Werneuchener wurde durch einfache Aktionen überrannt.  So stand es nach 11 Minuten 4:4 unentschieden. Immer wieder wurden die Gäste zu einfachen Toren eingeladen. Selten sah man bei den Rot-Weissen die schnelle Mitte oder schnelle Außen beim Konter. Ein mittelmäßiges Spiel wurstelte sich zum Halbzeitstand von 13:9.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten Werneuchens Handballmänner in Ansätzen, was eigentlich ihre Stärken sind. In Ruhe ausgespielte Angriffszüge und eine solide Abwehr brachten in der 40. Spielminute einen Vorsprung von 10 Toren. Danach, wie so oft, ließ die Konzentration wieder nach. Einfache Chancen wurden vergeben und der Gegner erhielt Möglichkeiten, leichte Tore zu erzielen.

Ein insgesamt mittelmäßiges Spiel trudelte beim Spielstand von 32:24 zu Ende. Unterm Strich für den derzeitigen Tabellenführer aus Werneuchen zu viele Gegentore bei unzähligen ausgelassenen Torchancen.

Es spielten:

Müller, Heisinger, Dumke, S., Schaffland, Stübner, Polke, F., Hölzer, Schiersch, Gossel, Wissner

Am 23.02.2019 um 12.00 Uhr spielen die Rot-Weissen in Zepernick gegen den derzeitigen Tabellenletzten.

Männer – letztes Heimspiel in 2018

Header Punktspiel RW WER _ SV Fortuna Prenzlau

Letztes Spiel der Handballmänner in 2018

(D.H.) Am vergangenen Samstag empfingen die Rot-Weissen Handballmänner zum letzten Spiel 2018 den derzeitigen Tabellenfünften SV Fortuna Prenzlau.

Schon bei der Erwärmung wurde offensichtlich, dass die Gäste aus Prenzlau mit einem sehr jungen Kader angereist waren.

Von Anfang an war Hektik in der Partie. Die jungen Gäste versteckten sich nicht, hielten erstaunlich gut dagegen und verschafften der Werneuchener Abwehr so einige Probleme.
Schnell stand es 4:7 und die Rot-Weissen konnten einfach ihre Abwehr nicht ordnen, hatten Mühe den Prenzlauer Aufbau zu behindern.
So gelang es den Prenzlauern weiterhin Tor um Tor davon zu ziehen. Beim Stand von 6:11 musste bei den Werneuchenern eine Auszeit her. Trotz klarer Worte und Manndeckung gegen den Spielmacher der Gäste fand die Heimmannschaft nicht ins Spiel, konnte in der Abwehr nicht zu gewohnter Leistung finden.
Beim Spielstand von 10:14 ging es in die Kabinen.

Punktspiel RW WER _ SV Fortuna Prenzlau

Zu Beginn der 2. Halbzeit wollten die Rot-Weissen Handballmänner konzentrierter auftreten, blieben aber bis zum Spielstand von 14:19 weiterhin im Rückstand.
Auftretende Hektik und zunehmende Härte überforderten augenscheinlich das Schiriteam, wodurch die Partie aus den Fugen geriet.
Je eine rote Karte auf beiden Seiten unterbrach die Partie für einige Minuten. Auf Seiten der Werneuchener musste nun selbst der Trainer T. Gossel mitspielen.
Die Prenzlauer dagegen hatten größere Mühe den Ausfall zu kompensieren.

Nun begann die Rot-Weisse Aufholjagd, auch die heimische Abwehr stand nun aggressiver und sicherer zusammen.
In der 52. Minute führten die Werneuchener verdient mit 23:20 und der Hangar 3 glaubte nun fest an die Heimstärke ihrer Mannschaft.
Leider aber verstanden es die sehr dezimierten Rot-Weissen nicht, diesen Vorsprung bis zum Spielende zu halten. Tor um Tor kamen die nun auch glücklich aufspielenden Gäste aus Prenzlau näher.
Die Rot-Weissen Handballmänner spielten in den letzten Minuten nicht clever genug. 7 Sekunden vor Spielende gelang den Prenzlauern noch tatsächlich der Ausgleich zum 25:25!
Damit gewann diese junge Mannschaft aus der Uckermark auch verdient einen Punkt.

Es spielten: Müller, Heisinger, Schaffland, Dumke, S., Schiersch, Stübner, Polke, F., Hölzer, Gossel

Weitere Fotos (5) als Slideshow

Am 20.01.2019 um 14.00 Uhr empfangen die Rot-Weissen im Hangar 3 die Mannschaft vom HC 52 Angermünde II.

Männer – Sieg beim letzten Heimspiel

 

Header RW WER_SV Motor Babelsberg

 

Werneuchen siegt im Hangar 3

 

Vergangenen Samstag empfingen die Rot-Weißen Handballmänner im Hangar 3 den direkten Ligakonkurrenten SV Motor Babelsberg.

Eigentlich sollte vor heimischem Publikum die Richtung klar sein. Doch wie so oft kamen die Werneuchener schwer in Gange, ließen zu viele Chancen liegen und versäumten es daher, von Anfang an klare Zeichen zu setzen.

Motor Babelsberg wurde immer wieder zu einfachen Toren eingeladen. Ein enges Halbzeitergebnis war die Folge.

Anfangs der zweiten Spielhälfte kam dann auch der Gast aus Babelsberg besser ins Spiel. Resultierend daraus konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen. Auch der ab der zweiten Hälfte eingewechselte Torhüter der Rot-Weißen konnte nicht für Sicherheit sorgen. Im Angriff versuchten es die Werneuchener nun viel zu oft mit der Brechstange, obwohl großartige Rückraumschützen zu einfachen Toren kamen.

 

Erst der erneute Torhüterwechsel in der der 50. Minute brachte den Rot-Weißen den gesicherten Rückhalt, 100%ige Chancen der Babelsberger wurden so vereitelt. Von da an, auch durch den Kräfteverschleiß der Babelsberger, konnten sich die Werneuchener Handballmänner Tor um Tor absetzen. Eigentlich können es die Rot-Weißen besser, siegten aber dennoch verdient mit 32:28.

Es spielten: Müller, Heisinger, Schiersch, Gossel, Polke, F., Polke, T., Stübner, Hölzer, Dumke, S., Hase

Zum letzten Spiel der Saison in der Landesliga Mitte müssen die Rot-Weißen am 05.05.2018 um 14.00 Uhr zum HSV Müncheberg / Buckow. Im Anschluss daran treffen sich Mannschaft, Fans und Begleiter zum Saisonabschluss im Hangar 3.

 

Weitere Fotos (8) – zum Vergrößern bitte anklicken!

Männer – Niederlage beim Tabellenführer

 

Beitragsbild Handball

 

Werneuchen unterliegt knapp beim Tabellenführer

Mit stark dezimiertem Kader fuhren die Rot-Weißen Handballmänner letzten Samstag zum derzeitigen Tabellenführer der Landesliga Mitte, der SG Westhavelland.

Man wollte so lange wie möglich das Spiel offen halten und sich nicht zu schnell geschlagen geben. Die gut besuchte Halle musste aber anfangs erkennen, dass Werneuchen gut ins Spiel kam. Konsequente Angriffe und eine clevere Abwehr machten einen schnellen Vorsprung der Werneuchener möglich. Wegen zu vieler ausgelassener Chancen konnte man sich nicht entscheidend absetzen und erkämpfte aber noch zur Halbzeit ein 11:9.

In der 2. Hälfte wurde das Spiel hektischer, geschuldet auch dem beiderseitigen Kräfteverschleiß. Technische Fehler, Zeitstrafen und mangelnde Chancenverwertungen ließen keine Mannschaft wirklich davon ziehen. Zum Ende hin merkte man aber doch, dass Werneuchen nur mit einem Auswechselspieler angereist war. So unterlagen die Rot-Weißen nach tollem Kampf nur knapp mit 27:24. Trotzdem gebührt der Mannschaft ein großes Kompliment, gegen den Tabellenersten das Spiel so lange offen gehalten zu haben.

 

Es spielten: Müller, Heisinger, Gossel, Schiersch, Polke, F., Hase, Schaffland,                                       Dumke, S., Hölzer

 

Am 28.04.2018 um 17.30 Uhr empfangen die Rot-Weißen im Hangar 3 den SV Motor Babelsberg.

 

 

Minis – 6. Ostercup

 

Beitragsbild Handball 3

 

Handball Minis News

 

Die Handball-Minis waren am 24.März zu Gast bei der SG AC/Eintracht Berlin zum 6. Ostercup. Hier wurde nicht gewuselt, sondern richtig Handball gespielt. Beinahe die Hälfte aller unserer Kids hatte man gerade 3 Trainingseinheiten absolviert. Dementsprechend war natürlich auch die Erwartungshaltung tief. Was aber nicht heißen sollte, dass wir dort als „Kanonenfutter“ für andere Mannschaften dienten. Deutlich hoben sich jedoch die Mannschaften mit Wettkampferfahrung von denen ab, die gerade mal die Startlinie überschritten. So ganz sieglos waren wir in den 8 Spielen dennoch nicht gewesen. 2 Siege und ein Unentschieden konnten erkämpft werden. Lediglich ein Spiel ging haushoch verloren und die restlichen Niederlagen waren knapp ausgegangen. Auch mein neuer Assistenztrainer Maximilian war sehr engagiert bei der Sache.  Wünschen wir uns eine gute Zusammenarbeit! Da wir nunmehr über jeweils eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft verfügen, hatte sich Yasmin für die Mädchenmannschaft beworben. Das Training führt sie fachlich gut und ebenfalls sehr engagiert durch. Wie lautet doch der auch auf uns übertragbare Slogan der SG AC/Eintracht Berlin:

GEMEINSAM SIND WIR STARK! 

                                                               Manfred Striese / Übungsleiter der Minis

 

Minis beim 6. Ostercup

 

Weitere Fotos (16) – zum Vergrößern bitte anklicken!

Männliche Jugend D

Klasse Vorstellung ml. Jugend D

Am vergangenen Samstag gewann unsere Mannschaft der ml. Jugend D in der Kreisliga gegen den anfänglich übermächtigen Gegner der TSG Liebenwalde.

Obwohl die Liebenwalder mit wirklich großen Kerlen antraten, konnten unsere Jungs tapfer dagegen halten.

Eine tolle Vorstellung im Hangar 3 und Glückwunsch zum verdienten Sieg mit 16:10!

 

> Und sofort beginnen in der neuen Woche die Trainingseinheiten. <

Immer dran bleiben und weiter so!

Männer – Sieg im Hangar 3

 

Beitragsbild Handball

 

Werneuchen erkämpft Sieg im Hangar 3

Vergangenen Samstag gab es  im Hangar 3 die Revanche aus der Hinrunde gegen SV Lok Rangsdorf II. Beim ersten Zusammentreffen beider Mannschaften unterlagen die Männer aus Werneuchen mit kleinem Kader klar und deutlich.

So begannen die Rot-Weißen Handballmänner hoch konzentriert und erzielten anfangs schnelle Tore. Klar wurde aber auch, dass die Partie hart umkämpft werden würde, standen sich ja zwei körperlich starke Teams gegenüber.

Der SV Lok Rangsdorf trat mit einer kompakten Abwehr an, so dass der Werneuchener Angriff immer wieder unterbrochen wurde. Man schenkte sich nichts auf beiden Seiten.

Da die Rot-Weißen im Vergleich zum Hinspiel mit fast vollem Kader antraten, wurde das Spiel lange Zeit auf Augenhöhe ausgetragen.

Vor heimischem Publikum vergaben die Werneuchener zwar einige Chancen, blieben aber weiterhin konzentriert. Diesmal sollten zu Hause unbedingt die Punkte her.

Zum Ende hin wurde die Partie härter, Zeitstrafen der Rangsdorfer häuften sich. Die Rot-Weißen Handballmänner ließen sich das Spiel nun nicht mehr aus der Hand nehmen, standen kräftemäßig bis zum Spielende stabil und gewannen dadurch verdient mit 27:23. Im Hangar 3 müssen sich also alle Gegner warm anziehen.

 

Am 21.04.2018 um 16.00 Uhr müssen die Werneuchener beim derzeitigen Tabellenführer der Landesliga Mitte, der SG Westhavelland, antreten.

 

Es spielten:

Müller, Heisinger, Schiersch, Polke, F., Polke, T., Stübner, Hase, Schaffland, Hölzer, Dumke, S.,

Männer – glücklos in Grünheide

 

Beitragsbild Handball

 

Werneuchen glücklos in Grünheide

Letzten Samstag fuhren die Rot-Weißen Handballmänner zum altbekannten Gegner, dem Grünheider SV III.

Anfangs standen die Werneuchener in der Abwehr sehr stabil und im Angriff gelangen einfache Kombinationen und führten schnell zum zwischenzeitlichen Spielstand von 4:10 und 7:12. Nach einer Auszeit der Grünheider kam die Heimmannschaft besser ins Spiel. Tor um Tor konnte die Mannschaft vom Grünheider SV III den Rückstand verkürzen. Bedingt auch dadurch, dass die Rot-Weißen 100%ige Chancen liegen ließen, stand es zur Halbzeit nur noch 16:17.

In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag, keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. Nun zeigte sich auch der Kräfteverschleiß der Gäste aus Werneuchen, die wiederholt mit dezimiertem Kader agieren und fast durchspielen mussten. Obwohl die Einstellung stimmte, konnten die Rot-Weißen sechs! 7m Strafwürfe nicht nutzen, ließen auch im Angriff zu viele Chancen ungenutzt.

Insgesamt reichten hinten raus die Kräfte nicht mehr aus, um den verdienten Sieg der Grünheider zu verhindern.

Das Spiel endete 31:28 für den Grünheider SV III.

 

Am 14.04.2018 um 17.30 Uhr haben die Rot-Weißen im Hangar 3 den SV Lok Rangsdorf II zu Gast.

 

Es spielten:

Müller, Heisinger, Hölzer, Schiersch, Polke, F., Polke, T., Schaffland, Hase, Dumke, S., Malich

 

Minis – Kunst und Handball

 

Minis

 

Kunst und Handball

Gegen Ende Februar führten Herr Remo Thies und ich in der Grundschule Werneuchen im Rahmen des Sportunterrichts der 2. Klassen einen handballorientierten Unterricht durch.

Die Folge:

Jetzt haben wir jeweils eine komplette Mädchen.- und eine Jungenmannschaft. Nun kann man sich ja als Kunst und Handball

Übungsleiter über die Gestaltung von solchen Events und Trainingseinheiten viele Gedanken über die Gestaltung machen, damit diese freudbetont und erfolgreich bei den Kindern ankommen. Und wie sehen es die Kinder? Dieser große Zustrom, woraus sich nunmehr zwei Mannschaften bilden konnten, ist die eine Sache. Milena und Luna malten ihre Eindrücke, die ich den Werneuchenern nicht vorenthalten möchte. Es sind Kunstwerke geworden! Sie sind bestimmt mit dem gleichen Eifer entstanden, der auch beim Training vorhanden ist.

Minis                                                                                                                                                                                                Manfred Striese / Übungsleiter Minis

Männer – Niederlage in Ludwigsfelde

 

Beitragsbild Handball

 

Werneuchen ohne Chance in Ludwigsfelde

Vergangenen Samstag fuhren die Handballmänner nach Ludwigsfelde, dem Tabellenfünften der Landesliga Mitte.

Aus dem Hinspiel wusste man um den gefährlichen Rückraum und versuchte mit stark dezimiertem Kader, mittels einer 5/1 Deckung, den gegnerischen Angriff von Anfang an zu behindern. Leider war an diesem Tag die Rot-Weiße Abwehr zu harmlos und zu respektvoll. Dem Ludwigsfelder HC II gelangen einfache Tore selbst aus nur 7m, eigentlich das Hoheitsgebiet der Werneuchener Abwehr.

Auch im Angriff gelang den Rot-Weisen Handballmännern nicht viel, nur von den Außenpositionen fielen ein paar wenige Tore. Ludwigsfelde stand in der Abwehr sicher, blockte alle Versuche aus dem Rückraum der Werneuchener sicher und lief im Anschluss Konter meistens über schnelle Außen. Nach 14 min. stand es folgerichtig 12:4. Werneuchen stellte nun die Abwehr auf eine offensive 6/0 Formation um. Dadurch kamen die Ludwigsfelder nicht mehr ungestört zu Torchancen. Auch mit zwei Rot-Weißen Kreisläufern bekam die Heimmannschaft mehr Probleme. So konnten die Gäste aus Werneuchen zwischenzeitlich auf 14:12 verkürzen. Beim Stand von 16:13 gingen beide Teams in die verdiente Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte fehlte Werneuchen auch das Glück. Viele unglückliche Torabschlüsse verhinderten, dass man in Ludwigsfelde Punkte holen konnte. Bedingt auch durch den stark dezimierten Kader gingen den 8 durchspielenden Feldspielern die Kräfte aus. Trotz guter Moral und bekanntem Kampfgeist, fehlten einfache Tore gerade aus dem Rückraum.

Alles in allem reichte bei bestem Willen die Mannschaftsleistung nicht, um über den Endstand von 31:23 hinaus zu kommen.

Am 24.03.2018 um 14.00 Uhr, müssen die Rot-Weissen beim Grünheider SV III antreten und haben Gelegenheit, nochmals alles zu zeigen.

 

Es spielten:

Müller, Heisinger, Stübner, Schaffland, Hölzer, Schiersch, Hase, Dumke, S., Gossel, Malich

1 2 3 10