Beitrags-Feed (RSS)

RSS

Männer – Saisonauftakt verloren

Handballmänner zum Saisonauftakt mit Niederlage

Am vergangenen Sonntag begann für die Rot-Weissen Handballmänner mit einem Auswärtsspiel die Saison der Landesliga Mitte. Die Werneuchener mussten zum Auftakt bei der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II antreten.

Von Anfang an sah man ein ausgeglichenes Spiel , keine der beiden Mannschaften konnte sich tatsächlich absetzen. Die Rot-Weissen standen in der Abwehr eigentlich ganz ordentlich, erzielten im Gegenzug durch die  schnelle Mitte und gut ausgeführte Konter schnelle und einfache Tore. Im Verlauf der 1. HZ vergab man aber wieder zu viele Chancen und kam dadurch zur Pause nicht über ein 14:14 hinaus.

In der 2. HZ sollte es besser laufen. Aber viele Ballverluste und eine immer hektischer werdende Partie, begleitet von technischen Fehlern auf beiden Seiten, ließen das Spiel leider daher nicht besser werden. Deutlich wurde zum Ende hin, dass sich eine der  Mannschaften absetzen muss, um noch gewinnen zu wollen. Das gelang in der Schlussphase der Heimmannschaft besser, obwohl die Werneuchener noch die Abwehr umstellten. Doch wie so oft vergaben die Rot-Weissen zu viele Torchancen und vergaben dadurch wertvolle Punkte.

So endete das Spiel für die Gastgeber mit 28:26.

Es spielten:

Müller, Heisinger, Hölzer, Schiersch, Polke, Hase, Stübner, Schaffland, Malich, Kühn

Männer – HVB Pokal

Werneuchen startet in die HVB Pokal-Runde

Am vergangenen Sonntag starteten die Handballmänner aus Werneuchen in die Handball-Pokal-Runde der Gruppe Nord des HVBrandenburg.

Die Rot-Weissen reisten mit einem so kleinen Kader an, dass man gerade so eine komplette Mannschaft voll bekam. Selbst Torhüter und Betreuer mussten als Feldspieler ran. Eigentlich ein unhaltbarer Zustand. Dennoch stellten sich die wenigen angereisten Werneuchener den Aufgaben. Im ersten Spiel gegen die SG Westhavelland II wurde klar, dass die Rot-Weissen mit diesem kleinen Kader einfach kein Mittel gegen clever agierende Havelländer finden konnten. Gravierende Fehler im Aufbau bei den Werneuchenern gaben dem Gegner die Möglichkeit zu einfachen Toren. So unterlagen die Mannen um Trainer Denis Dumke zwangsläufig mit 10:15.

Das zweite Spiel des Pokal-Viertelfinals bestritten die Handballmänner aus Werneuchen gegen den HC 52 Angermünde. Eine aggressivere Abwehr auf Seiten der Rot-Weissen war die Grundlage für eine besser ins Spiel kommende Not-Mannschaft. Aber wegen des kleinen Kaders konnte man auf Dauer nicht bestehen. Das nutzten die Angermünder aus, konnten sich fortan leicht absetzen und gewannen die Partie gegen überforderte Werneuchener mit 21:17.

Zum Saisonbeginn sollte sich der gesamte Rot-Weisse Kader der Landesliga Mitte stellen, um dem eigentlichen Leistungsniveau gerecht zu werden.

Es spielten:

Müller, Heisinger, Hölzer, Schiersch, Stübner, Hase, Malich, Gossel

 

16. WBG-Cup

  1. WBG Cup in Werneuchen

Am 26.08.2017 fand im Hangar3 nach alter Tradition der 16.WBG-Cup in Werneuchen statt. Dieses Turnier sollte wie jedes Jahr als Vorbereitung auf die kommende Handballsaison dienen.

Teilnehmende Mannschaften kamen in diesem Jahr aus sehr unterschiedlichen Ligen, angefangen von der Landesliga bis hin zur Brandenburg-Liga. Den zahlreich erschienenden Zuschauern und Fans bot sich ein interessantes Turnier mit spannenden Partien. Gespielt wurde jeweils 1x20min. ohne Auszeit. So ging es im Hangar3 hintereinander weg, um auch dem Publikum ein attraktives Turnier und den Mannschaften die Gelegenheit zu bieten, gegen z.T. unbekannte Gegner Leistungen zu messen.

Die Werneuchener Organisatoren und fleißigen Helfer boten wie gewohnt allen Teilnehmern ein gutes Vorbereitungsturnier, dass dann gegen 21.00 Uhr sein Ende mit der Ehrung der Mannschaften fand. Folgende Platzierungen wurden errungen:

  1. MTV Wünsdorf 1910 I
  2. SV Lok Rangsdorf
  3. SV Jahn Bad Freienwalde I
  4. SV Eberswalde II
  5. SV RW Werneuchen
  6. MTV Wünsdorf 1910 II

Allen  Mannschaften des WBG-Cups wünschen wir auf diesem Weg einen erfolgreichen Start in die neue Saison und vielleicht ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Dietmar Hahn

Traditionsturnier als Dankeschön

Ein Dankeschön an Denis Dumke

Am 26.08.2017 gab es im Hangar3 in Werneuchen eine außergewöhnliche Veranstaltung.

Auf Initiative der 1. Männermannschaft und einzelner Wegbegleiter organisierte man ein ganz spezielles Event  um einem Handballer zu danken, der sich über Jahre dem Nachwuchs.-und Männerhandball als Aktiver und Betreuer sowie als Schiedsrichter widmete.

Traditionsturnier

Traditionsmannschaften

So kamen Wegbegleiter aus allen Altersklassen zusammen, Aktive Handballer wie auch „alte Hasen“. Diese Mischung aus allen Altersklassen bildeten zwei Mannschaften und traten in einem Traditionsspiel freundschaftlich gegeneinander und auch für einander an.

Vor Spielbeginn bedankten sich alle Beteiligten bei Denis Dumke mit tobendem Beifall und Präsenten aus der Hand von Sportsfreunden und Wegbegleitern. Ebenfalls bedankte sich der Bürgermeister Burghard Horn bei Denis Dumke für seine erbrachten Leistungen im Werneuchener Handball.

       

Denis Dumke, der z.Z. leider schwer verletzt ist und deshalb als Aktiver aufhören muss , eröffnete tief berührt die Partie. Geleitet wurde das Spiel von erfahrenen Schiris, zu denen man freundschaftliche Beziehungen pflegt. Die Schiedsrichter Daniel Beyer und Mike Höhne, die übrigens im Anschluss an diese Veranstaltung noch den Klassiker aus der 3. Bundesliga Oranienburger HC – VfL Potsdam leiteten, gaben der Partie noch die entsprechende Wertschätzung.

Daniel Beyer und Mike Höhne

Beim Spiel sah man so manchen Leckerbissen aus vergangenen Tagen und  auch tollen Handball. Viele Alte können es halt noch, wenn auch die Luft schon sehr knapp wurde. So endete das Spiel, bei dem alle nochmals Danke sagen wollten, mit einem toll erkämpften Unentschieden, bei dem Denis Dumke für beide Mannschaften die 7m Strafwürfe ausführen durfte.

Eine wirklich gelungene Veranstaltung. Dank an die Organisatoren und Teilnehmer, ob Spieler oder Trainer, sowie den zahlreichen  Zuschauern und treuen Fans.

Gastbeitrag zum Walter-Krüger-Gedenkturnier 2017 vom SV Herzberg

Löwen auf Reisen

Eine der begehrten Einladungen zu diesem hochkarätig-besetzten Turnier zu bekommen ist supercool und wir hatten schon seit Tagen auf die Bestätigung gewartet. Als sie kam war die Freude und Aufregung riesengroß. Denn dieses Turnier erinnert uns an den eigenen „Löwen-Cup“! Mit viel Liebe zum Detail wird dieses Turnier vorbereitet und organisiert und wir hatten nur gute Erfahrungen gemacht. Es ist ein Familienfest, für Groß und klein, jung und Alt, also perfekt. So trafen wir uns am 25.06. 07.15Uhr vor der Elsterlandhalle und wie in dem alten Volkslied „….hab mein Wagen vollgeladen, voll mit jungen Mädchen….“ ging es Richtung Norden. Mit dabei als moralische Unterstützung und als Kraftfahrer, Claudia & Gerd Burkert, Daniela & Marko Wagner, sowie Herr Tumovec, Herr Ziehe und Maximilian Blobel der seinen Übungsleiter unterstütze. Bei der Anzahl der teilnehmenden Mannschaften wurden in zwei Gruppen gespielt. Gruppe 1. HSV Bernauer Bären, HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst, MTV Altlandsberg und der SV Herzberg.  Gruppe 2. HSV MünchebergBuckow, SV Motor Henningsdorf, SV Jahn Bad Freienwalde und die Gastgeber SV Rot-Weiß Werneuchen (D-Kreismeister).

Gleich im ersten Spiel trafen unsere Löwen auf die Bären aus Bernau, bei einer Spielzeit von 1x20min. Die Löwen kamen nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in Fahrt und führten zeitweise mit drei Tore Vorsprung. Doch die Bären gaben sich nicht auf und kämpften sich Tor für Tor ran. Die letzte Minute war dann an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten und so führten die Bären mit 11 zu 10. Wir Löwen kamen nicht mehr zum Ausgleich. Man muss aber zur Verteidigung der Löwen sagen für diese unglückliche Niederlage gab es zwei Gründe : 1.) seit März kann nur einmal in der Woche für 1.Stunde trainiert werden (unsere Halle wird repariert) und zum 2.) der Trainer wollte sein neues Spielsystem ausprobieren (Umschalten von Abwehr auf Angriff mit Abschluss innerhalb von 10.Sekunden).  Denn alle nachfolgenden Spiele gegen HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst und MTV Altlandsberg wurden sicher gewonnen. Im Spiel um Platz 3 und 4 ging es gegen SV Jahn Bad Freienwalde. Nach 5.Minuten konnten sich die Löwen entscheidend absetzen und damit den dritten Platz erspielen. Nachdem 2.Platz vom letzten Jahr und dem steinstarken dritten Platz in diesem Jahr, hoffen unsere Löwen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr dann aber in der Altersklasse B. Dieses Turnier hat durch seine Professionalität und Familienfreundlichkeit einen festen Platz nicht nur in unserem Herzen sondern in unseren Terminkalender! Die Löwen möchten sich nochmal bei allen bedanken in Werneuchen, wünschen Euch alles Gute, gratulieren der weiblichen Jugend des SV Rot-Weis Werneuchen  zur Meisterschaft. Macht es jetzt so wie wir – Schulranzen in die Ecke, schwitzenderweise Vorlage der Zeugnisse bei den Eltern, Fahrradhelm auf und ab an die See. Wir hoffen, das wir uns im nächsten Jahr wiedersehen. Bleibt Gesund und Munter, denn ein kluger Kopf und ein gutes Herz sind immer eine eindrucksvolle Kombination, damit stets und ständig gesagt werden kann – Werneuchen ist eine Reise wert!!!!

Ein besonders Dankeschön geht an unser „OPEL-Autohaus ELFELDT“, Danke Herr Gleinig und Silke & Frank Elfeldt für das bequeme Reisen in einem eurer Luxuswagen.

Mit sportlichen Grüßen, BMW-61 mit dem unmenschlichen Druck durch seine Pulloverdiät!!

1.Platz beim 19. Bernd Schrell Gedenktunier in Buckow

1.Platz beim 19. Bernd-Schrell-Gedenktunier

Am 02.07.2017 folgten wir der Einladung des HSV Müncheberg zum Traditionstunier, dieses fand in Buckow statt, besonders an diesen Turnier ist es , dass es auf einem Rasenplatz stattfand. So machten wir uns am frühen Sonntagmorgen auf voller Motivation und Vorfreude, nach unserer Ankunft bauten die Eltern erst mal unseren Pavillon auf und wir richteten uns gemütlich ein…Der Wettergott meinte es auch gut mit uns und so begann das Turnier pünktlich wie geplant. Teilnehmende Mannschaften waren HSV Müncheberg, Eisenhüttenstadt I + II, Zepernick, Bernau, Grünheide I + II und der RW Werneuchen, gespielt wurde 2 x 8min. mit Seitenwechsel.

Spiel I.(Gruppenspiel)

HSV Bernau : Rot Weiß Werneuchen      (1:6)

                                                                                                                               Unser erstes Spiel bestritten wir gegen den HSV Bernau, vom Spielbeginn an waren unsere Spieler hochmotiviert und Spielbestimmend, die direkten Zuspiele klappten und auch das ungewohnte trippeln bereitete uns auch kaum Probleme, somit gingen wir sehr schnell in Führung und der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Das Team der Bernauer reiste mit einer geschwächten Mannschaftsstärke an und so konnten wir ebenfalls neue Spieler zum Einsatz bringen.                                                                                                                     Torschützen RWW: Leon 2, Tim 2, Peter 2

Spiel II.(Gruppenspiel)

Grünheider SV II: Rot Weiß Werneuchen  (5:7)

                                                                                                                                      Beim zweiten Spiel war von Beginn an klar das dies nicht so leicht zu schaffen sein wird, die körperlichen Vorrausetzungen einiger gegnerischen Spieler waren sehr deutlich, trotzdem gingen wir sehr schnell in Führung und unsere Abwehr stand hinten auch über weite Strecken des Spiels gut, des weiteren konnten wir durch die Manndeckung der Topspielerin durch unseren Magnus vielen Aktionen des Gegners verhindern. Das Umschaltspiel vom Angriff der Gegner, Ballgewinn und dann selber einen Angriff starten klappte immer besser und so konnten wir die Führung halten und waren nachher auch der verdiente Sieger!

Torschützen RWW: Leon 2, Tim 1, Nils 2, Peter 2

Spiel III.(Halbfinale)

Eisenhüttenstadt I : Rot  Weiß Werneuchen (3:5) 

Nach der erfolgreichen Vorrunde begannen unsere Spieler etwas unkonzentriert und zu offensiv, dass umschalten nach Ballverlust im Angriff sofort seine Position als Verteidiger einzunehmen klappte nicht mehr ganz so gut und so kam es zu schnellen Gegentoren . Weiterhin machte auch die starke Generische Torwartleistung unseren Spielern einen Strich durch die Rechnung, zwei schöne Tore machte unser Jako am Kreis uns so gewannen wir das Spiel trotzdem verdient.

Torschützen RWW: Jako 2, Tim 1,  Peter 2

Spiel IV.(Finale)

Grünheide SV I : Rot Weiß Werneuchen (5:7)

                                                                                                                                      Nach einer längeren Mittagspause war es soweit wir hatten unser Finalspiel, der Gegner war kein geringer als die erste Mannschaft der Grünheider SV, schon in der Vorrunde war das Team durch klare Siege aufgefallen! Wir begannen die Partie hochkonzentriert und ließen dem Gegner von Beginn an wenig Raum sein Spiel wie gewohnt aufzubauen, durch schnelle Konter ging unser Team frühzeitig mit 0:4 in Führung , man merkte den gegnerischen Spielern an wie perplex sie über unser engagiertes auftreten waren, auch bei Ballverlust kämpfte jeder sofort als Verteidiger weiter und setzte sich für sein Team ein. Besonders hervorzuheben ist die Laufbereitschaft aller Spieler, sowie die 4 Tore von unserem Rückraumspieler Tim und vor allen Dingen die Super Torwartleistung von unserem Leo!

Torschützen RWW: Leon 1, Tim 4, Nils 1, Peter 1  

 Wir bedanken uns im Namen aller Spieler, Trainer und Eltern für das schöne Turnier!                                                                              

 

 

Final Four Meisterschaft Spiel um Platz 5-8

Am 21.05.2017 fand in der Walter Krüger Halle das diesjährige Final Four der MJ-E Jugend statt. Es ging dabei um die Platzierung 5-8 in der Kreisliga Spielbezirk B. Teilnehmende Mannschaften waren der HSV Oberhavel, SV Motor Hennigsdorf und als Gastgeber der SV RW- Werneuchen.

Ergebnisse:

SV RW Werneuchen : HSV Oberhavel (10:15)

SV Motor Hennigsdorf : SV RW Werneuchen (10:18)

 

Als Ergebnis dieses letzten Spieltages schließt die E-Jugend des RW Werneuchen die Saison mit dem 6. Platz von 11 Mannschaften in der Gesamttabelle ab!

Es spielten:
o.l. Lennard, Tim, Magnus, Nils, Dennis, Leon,
u.l. Peter, Ron, Jako, Daniel, Leo
Trainer:
G. Keiling und M.Beier

Weibliche Jugend-D bei Brandenburg-Pokal

Weibliche Jugend-D bei Landesmeisterschaft in Guben

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Besten in den Spielbezirken A-E ermittelten D-Jugendmannschaften des Landes Brandenburg. In zwei Gruppen zu je 4 Mannschaften wurde über eine Spielzeit von 2x10min. der Landesmeister der weiblichen Jugend-D ermittelt.

In der Gruppenphase musste die Nachwuchsmannschaft des SV Rot-Weiss Werneuchen zunächst gegen den SV Union Neuruppin antreten und konnte sich mit 9:7 vor einer tollen Kulisse durchsetzen. Im zweiten Vorrundenspiel trafen unsere Mädels auf die groß gewachsenen Spielerinnen des SV 63 Brandenburg West und hatten leider mit 7:15 das Nachsehen. In der letzten Vorrundenpartie stand nun der Frankfurter HC und spätere Landesmeister auf dem Plan. Unsere Mädels hatten sich viel vorgenommen, behielten aber gegen einen so übermächtigen Gegener das Nachsehen und verloren trotz großer kämpferischer Leistung mit 6:10.

Nun kam es zu den Platzierungsspielen um Platz 5 bei dem wir auf den Gastgeber Chemie Guben trafen. Leider haben die Kräfte nicht mehr gereicht und der lange Wettkampftag hinterließ seine Spuren, so dass wir uns Guben mit 8:15 geschlagen geben mussten.

Dennoch erreichten unsere Mädels einen tollen 6. Platz bei der Landesmeisterschaft!

Vielen Dank an alle Eltern und Fans für die tolle Unterstützung über die gesamte Saison 2016/17.

 

Weibliche Jugend-D Brandenburg-Pokal

 

Es spielten: C.Santer, H.Schmidt, M.Dähn, A.Dersin, H.Bielig, N.Lochner, J.Donat, J.Seidler, A.Kopischke, L.Winter, S.Inden, J.Wegel, M.McCharthy

Die weiteren Platzierungen:

1. HC Frankfurt/Oder

2. VfB Doberlug Kirchhain

3. SV 63 Brandenburg West

4. HSV Falkensee

5. SV Chemie Guben

6. SV Rot-Weiss Werneuchen

7. HSV Wildau

8. SV Union Neuruppin

Weibliche Jugend-D

Werneuchen siegt im FinalFour und wird Kreismeister

 

RWW wbl. D Jugend

 

Am 7. Mai fand in Lychen das Meisterschaftsfinale der weiblichen D-Jugend der Handball-Kreisfachverbände Oberhavel, Barnim und Uckermark statt.

Für das Finale hatten sich die beiden Erstplatzierten der zuvor in zwei Staffeln ausgespielten Vorrunde qualifiziert. Dazu gehörten die Gastgeber aus Lychen, die hinter der Mannschaft aus Oranienburg den zweiten Platz in der Staffel A belegt hatten und neben unseren Mädels  auch das Team aus Neuruppin, die wir durch einen starken Auftritt(21:13) am vorletzten Spieltag der Staffel B auf den zweiten Tabellenplatz verweisen konnten.

Im ersten Spiel trafen der Oranienburger HC und die SV Union Neuruppin aufeinander. Dabei setzten sich die Mädchen aus Neuruppin recht deutlich mit 16 : 9 durch und standen als erster Finalteilnehmer fest.

Nun waren unsere Mädels an der Reihe und nach einer schnellen 3 : 0 – Führung schien auch dieses Halbfinale eine klare Angelegenheit zu werden. Leider schlichen sich aber in der Folge zunehmend mehr Ungenauigkeiten in unser Angriffsspiel, so dass die offensiv aufgestellten Lychener zu einigen einfachen Kontertoren kamen. Esentwickelte sich bis zur Halbzeitpause ein recht offener Schlagabtausch,  der folgerichtig mit einem Zwischenstand von 8 : 8 endete.Auch die zweite Hälfte begann sehr ausgeglichen, doch dann legte unser Team einen kurzen „Zwischenspurt“ ein und konnte auf 17 : 13 davon ziehen.Die Gastgeberinnen stemmten sich zwar nochmal mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage, aber unser Team konnte den 4-Tore-Vorsprung bis zum Endstand von 19 : 15 verteidigen und somit ebenfalls ins Finale  um die Kreisligameisterschafteinziehen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause standen sich dann die Kontrahenten der Staffel A im kleinen Finale gegenüber. Es entwickelte sich auch hier ein sehr kampfbetontes Spiel, an dessen Ende sich die Gastgeberinnen mit einem ähnlichen Ergebnis (19 : 14) und dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben mussten. Die Bronzemedaille ging dementsprechend an die Mädels aus Oranienburg.

Im Finale musste unser Team nun gegen Neuruppin antreten, die in der Anfangsphase immer wieder zu sehenswerten Torerfolgen kamen. Aber unserer Mädels ließen sich nicht abschütteln und so gelang es bis zur Halbzeitpause (7 : 7) keiner Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung zu gehen. Als wäre das nicht schon spannend genug, entwickelte sich in der zweiten Halbzeit ein Spiel,  das an Dramatik kaum zu überbieten war. Der unbedingte Siegeswille beider Mannschaften führte zu einem äußerst kampfbetonten Spiel, was an den vielen verletzungsbedingten Unterbrechungen deutlich zu erkennen war. Aber auch jetzt konnte keine Mannschaft mitmehr als einem Tor in Führung gehen.   Als beim Spielstand von 12 : 12 zwei unserer Leistungsträger verletzungsbedingt ausscheiden mussten , schien sich die Waage zugunsten Neuruppins zu neigen. Aber  jetzt zeigte sich der Werneuchener Kampfgeist. Nicht nur, dass die Mädels von der Bank hervorragend in die Bresche sprangen oder unsere Torhüterinnen über sich hinauswuchsen,alle Mädels gingen jetzt über ihre Grenzen und konnten so erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Diese Führung ließ sich unser Team zur Begeisterung der zahlreichmitgereisten Eltern und Fansnicht mehr nehmen und wurde bei der abschließenden Siegerehrung mit der Goldmedaille für den Gewinn der Meisterschaft geehrt.

Werneuchen spielte:C.Santer(Tor),H.Schmidt(7),Ch.Ludwig, M.Dähn(1),A.Dersin(6),R.Bielig(4), N.Lochner(2),J.Donat,J.Seidler(10),A.Kopischke(3),L.Winter,S.Inden,J.Wegel,M.McCharthy(Tor)

Männer – Heimsieg gegen Tabellenführer

Werneuchen beendet Saison 2016/17

Zum letzten Mal luden Werneuchens Handballmänner zum Heimspiel in den Hangar 3. Gast war kein geringerer als der momentane Tabellenführer der Landesliga Nord, der HC 52 Angermünde.

Vor heimischer Kulisse zeigten sich die Rot-Weissen mit fast komplettem Kader, ausgenommen die Dauerverletzten. Klar hatte man noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Da verloren die Werneuchener nur knapp. Nun sollte es besser laufen, unabhängig von Gerüchten zum Aufstieg oder zum Verbleib in der Landesliga.

Abwehrarbeit RWW

Werneuchen begann hoch konzentriert, zeigte konsequent einstudierte Spielabläufe und stand seit langem wieder mal sicher und hochmotiviert in der Abwehr. Diese kämpfende Abwehrarbeit war auch für die Angermünder Angreifer in der Anfangsphase zu viel des Guten. Immer wieder versuchte der Tabellenführer an dem Rot-Weissen Mittelblock vorbei zu kommen. Doch an diesem Tag stand die Werneuchener Abwehr sicher und zeigte gewohnte Tugenden. Für alle irgendwie überraschend stand es Mitte der 1. Halbzeit 10:0 für die Rot-Weissen! Schnell wurde allen klar, dass im Hangar 3 unbedingt ein Sieg zum Ende der Saison erkämpft werden sollte. Beim unglaublichen Halbzeitstand von 18:7 gingen beide Mannschaften in die Pause.

In der 2. Spielhälfte begannen beide Mannschaften ähnlich der 1. Hz. Irgendwie kam der HC 52 Angermünde dann besser ins Spiel. Zeitgleich ließ die Konzentration auf Seiten der Rot-Weissen unerklärlich nach. Nun ließen die Werneuchener in der Abwehr einfache Tore zu und im Angriff wieder mal zu viele Torchancen liegen. Zwischenzeitlich kam der Tabellenführer aus Angermünde auf 5 Tore heran. Dennoch kamen die Gäste an diesem Tag mit einer gut eingestellten Rot-Weissen Heimmannschaft einfach nicht zu recht. Trainer Dumke konnte zum Ende hin sogar noch den Nachwuchs einsetzen, an diesem Tag bei vollem Kader wohl kein Problem. So endete die letzte Partie der Saison verdient und leistungsgerecht beim Spielstand von 29:22 für Werneuchens Rot-Weisse.

Abschied Familie Stahlberg

 

Werneuchen verabschiedete vor heimischer Kulisse ihre langjährige Betreuerin Gabriele Stahlberg und deren Söhne Stephan und Christian Stahlberg, als altgediente Stammspieler. Allen dreien herzlichen Dank und alles Gute für die Zukunft, sicher nicht ganz ohne Handball.

Abschlusstabelle

Es spielten:

Müller, Hölzer, Heisinger, Malich, Dumke, S., Schaffland, Singethan, Hase, Hobeck, Polke, Schiersch, Kühn, Stahlberg, S., Peters

Mannschaftsfoto Saison 2016/17

Mannschaftsfoto Saison 2016/17

 

1 2 3 8