Männer – Sieg im letzten Heimspiel

Werneuchen zu Hause erfolgreich

Zum letzten Mal in diesem Jahr trafen sich die Rot-Weissen Handballmänner zum Heimspiel im Hangar 3 gegen den SV Eichstädt 1949.

Da die Eichstädter in der letzten Woche den Mitfavoriten aus Angermünde souverän geschlagen haben und die Werneuchener bisher zu Hause ungeschlagen sind, war eine spannende Partie vorprogrammiert. Von Anfang an zeigten sich die Mannen aus Eichstädt stark in der beweglichen Abwehr und kamen im Angriff zu klassisch vorbereiteten Toren. Die Rot- Weissen waren also vorgewarnt und erspielten sich ebenfalls konsequent umgesetzte Torchancen. Beide Mannschaften zeigten sich aufmerksam und konzentriert genug, um in der 1. Hälfte des Spiels nicht all zu viel Tore zuzulassen. Die Werneuchener nutzten die tolle Heimkulisse, um besser ins Spiel zu finden und mit dem Spielstand von 14:11 in die Halbzeitpause zu gehen.

 

Handball Punktspiel RW WER-

In der 2. Spielhälfte wollten die Rot-Weissen konsequenter durch die „schnelle Mitte“ und der „2.Welle“ den Eichstädtern den Schneid abkaufen. Konditionelle Vorteile sollten sich dann zum Ende hin bezahlt machen. So gelang den Werneuchener Handballmännern so mancher schnell ausgeführter Konter. Ein an diesem Tag hervorragender Matthias Müller im Tor der Rot-Weissen hielt durch aussergewöhnliche Paraden den Gegner weiterhin auf Abstand.

Handball Punktspiel RW WER_SV Eichstädt Handball Punktspiel RW WER_SV Eichstädt

Ab der 50. Minute merkte man bei beiden Mannschaften, dass der hohe Kräfteaufwand nun seine Spuren hinterließ. Eichstädt mobilisierte nochmals letzte Kraftreserven und verkürzte den Rückstand Tor um Tor. In der hektischen Schlussphase entschied nun der absolute Siegeswillen der Heimmannschaft. Nachwuchsspieler Olliver Malich glänzte durch 2 tolle Tore zum rechten Zeitpunkt. Werneuchen bekam zu guter Letzt noch drei 7m Strafwürfe zugesprochen, die Björn Schaffland souverän verwandelte und somit den Willen der Eichstädter endgültig brach. Jetzt bebte der Hangar 3 und die tollen Zuschauer und Fans trugen ihre Heimmannschaft zum verdienten und umjubelten Sieg. Beim Spielstand von 28:25 verabschiedete sich die Mannschaft um Trainer Dumke in die verdiente Weihnachtspause.

Am 07.01.2017 müssen die Rot-Weissen zum Mitfavoriten nach Angermünde.

Es spielten:

Müller, Hölzer, Malich (2), Polke (3), Hobeck (2), Zimmermann (1), Kühn, Stübner (4), Dumke, S. (2), Singethan (1), Schaffland (7), Stahlberg, C. (5), Stahlberg, S., Hase (1)

 

Print Friendly, PDF & Email