Männer – Sieg gegen Templiner SV Lok 1951

Werneuchen besiegt auch Templin

Rot-Weiss erfüllt Pflichtaufgabe

 

Am letzten Samstag hatten Werneuchens Handballmänner die stark verjüngte Mannschaft aus Templin zu Gast im Hangar 3.

Zu Beginn des Spiels musste ein Schiri aus den Reihen der Werneuchener gestellt werden, da sich ein gesetzter Schiri verletzte. Beide Mannschaften stimmten dem Ersatz zu.

Der Templiner SV erschien mit einer sehr jungen Truppe, nichts mehr zu erkennen davon, wie man sich noch in der Verbandsliga begegnete.

Von Anfang an bestimmten die Rot-Weissen das Geschehen, gingen schnell in Führung und spielten in der Abwehr sehr konzentriert. Wie so oft erlebte man einen beweglichen Angriff, der aber auch wieder viele 100%ige verwarf. Dennoch gab es die Möglichkeit, unterschiedliche Formationen und Zusammenstellungen der Spieler zu testen.

Beim Halbzeitstand von 17:9 gingen beide Teams verdient in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde es leider hektischer, Templins Mannschaft und Trainer haderten immer öfter mit den Schiris und dem einheimischen Fanblock. Ordner besänftigten die Fans. Leider beruhigten sich die Templiner nicht, griffen auch weiterhin verbal die Schiris an.

So wurde dann auch irgendwann wieder Handball gespielt, wobei die konditionelle Überlegenheit der Werneuchener offensichtlich wurde.

Das grundlos hektische Spiel endete dann beim Spielstand von 36:19 für die Rot-Weissen.

Auch nach dem Abpfiff gingen leider die verbalen Attacken gegen die Schiris und die einheimischen Verantwortlichen weiter – wirklich schade.

Das nächste Heimspiel findet am 28.11.15 gegen den Schönwalder SV 53 statt.

 

Es spielten: Müller, Hölzer, Polke (2), Hase (6), Zimmermann (2), Stübner (4), Dumke, D. (1)

Stahlberg, C. (4), Hobeck (1), Schaffland (5), Dumke, St. (7), Schiersch (4)

Print Friendly, PDF & Email