Männer – Niederlage gegen Rangsdorf II

Schwarzer Tag für Handballer aus Werneuchen

Am vergangenen Samstag mussten die Handballmänner vom SV-RW-Werneuchen beim direkten Tabellennachbarn, dem SV Lok Rangsdorf II, antreten. Keine leichte Aufgabe für die ersatzgeschwächte und dezimierte Mannschaft.

Mit einer von vielen Ausfällen geprägten Truppe begannen die Rot Weissen katastrophal, machten zu viele einfache Fehler und lagen Mitte der 1. HZ mit 12:2 zurück! Eine notwendige Auszeit blieb ohne Wirkung. Weiterhin machten die Werneuchener Handballmänner zu viele technische Fehler und luden somit die Rangsdorfer Reserve, die mit vollem Kader antraten, immer wieder zu einfachen Toren ein. Beim HZ-Spielstand von 15:8 gingen beide Teams in die Kabinen.

Die Erwartungen der Rot-Weissen an Halbzeit 2 waren hoch. Aber wiederum lief nichts zusammen, immer wieder verrannte man sich in der stabilen und aggressiven Abwehr der Heimmannschaft. Ganze 22 Minuten benötigten die dezimierten Werneuchener Handballmänner, um 2 Tore zu werfen. So kann und darf man auswärts nicht agieren, wenn auch die Personaldecke immer dünner zu werden scheint. Das Entsetzen über das Auftreten der Rot-Weissen war, bei Aktiven und mitgereisten Fans, ungewohnt groß. Nur dem Torhüter Fabian Heisinger war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Das Spiel endete 26:15 für den SV Lok Rangsdorf II. Nun heißt es Mund abwischen, den Ausrutscher abhaken und die kommenden Aufgaben konzentriert annehmen.

Am 16.12.2017 gibt’s beim SV Motor Babelsberg die nächste Gelegenheit dazu.

Es spielten:

Heisinger, Hölzer, Stübner, Hase, Schiersch, Malich, Schaffland, Dumke, S., Gossel

Print Friendly, PDF & Email