Männer fuhren nach Pritzwalk

Beitragsbild Handball

 

Reisebus rollte nach Pritzwalk

Am vergangenen Samstag machten sich die Rot-Weissen Handballmänner mit ihren Fans in einem voll besetzten Reisebus auf die Reise zum Auswärtsspiel nach Pritzwalk, dem derzeitigen Tabellen-Zehnten.

Die ersatzgeschwächte Mannschaft um Trainer Denis Dumke begann verhalten, zeigte anfangs zu viel Respekt vorm Gegner. Pritzwalk konnte die Partie lange ausgeglichen gestalten, nur weil Werneuchen nicht ins Spiel fand. Ein zwischenzeitliches 6:6 überraschte irgendwie Spieler und Zuschauer. Erst in der zweiten Hälfte der 1. Halbzeit kamen die Rot-Weissen nach einer Auszeit besser ins Spiel. Nun war zu erkennen, dass Werneuchen nicht zufällig im oberen Tabellendrittel steht. Obwohl im Aufbau der Werneuchener wieder so manches nicht rund lief, ging man verdient mit 12:15 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließen die Rot-Weissen kurzzeitig erkennen, dass bei konzentrierterer Angriffsweise auch blitzschnelle Torerfolge möglich sind. In der Abwehr dauerte es zu lange, bis die Werneuchener sich auf die einfältigen Angriffe der Pritzwalker einstellten. Ohne Linkshänder versuchten die Spieler der Heimmannschaft immer wieder, sich durch Einzelaktionen in Szene zu setzen. Zu oft drehten sich die Pritzwalker Angreifer in die Werneuchener Abwehrformation, wo sie aber leider häufig zu spät festgemacht wurden.

Alles in allem war es unspektakulär ein Pflichterfolg der Rot-Weissen. Glücklicherweise ohne weitere Verletzungen gewannen die Männer aus Werneuchen verdient mit 23:29.

Nun heißt es Mund abwischen und am 25.03.2017 ab 17.30 Uhr im Hangar 3 gegen den 1.SV Eberswalde II noch eine Schippe drauf zu legen.

Print Friendly, PDF & Email