Männer – chancenlos in Eichstädt

Werneuchen verliert in Eichstädt

Zum letzten Auswärtsspiel der Landesligasaison fuhren die Rot Weissen Handballmänner zum punktgleichen Tabellenfünften nach Eichstädt.

Mittlerweile sind die Werneuchener so ersatzgeschwächt, dass man ohne Rückraumspieler und mit einem Linkshänderüberschuß, eigentlich ein Luxus, antreten musste. Anfangs hatte man den Eindruck, als könnten die Rot-Weissen gegen einen gut aufgestellten Kader aus Eichstädt mithalten. Bis zum 7:7 waren wohl beide Seiten überrascht über den Spielverlauf. Schnell aber wurde klar, dass die arbeits.- und verletzungsbedingten Ausfälle auf Werneuchener Seite der Grund waren, um an diesem Tag kein gleichwertiger Gegner zu sein. Die Eichstädter kamen durch schnelle Konter und einfache Tore besser ins Spiel. Die Abwehr der Rot-Weissen stand ungewöhnlich unsicher, war aber auch in dieser Zusammensetzung selten im Einsatz. Wiederum war die Chancenverwertung ein Teil der Gründe zur drohenden Niederlage. Selbst Trainer Denis Dumke konnte durch seinen Spieleinsatz diesen Tag nicht retten. In der zweiten Spielhälfte häuften sich die fragwürdigen Entscheidungen der Schiris. Unter anderem erhielten beide Mannschaften jeweils 11 Zeitstrafen, was aber keinesfalls dem Spielverlauf entsprach. Klare 7m Strafwürfe wurden zu Stürmerfouls und Tätlichkeiten blieben ungeahndet.

Unterm Strich hatte der dezimierte Kader der Rot-Weissen an diesem Tag keine Chance gegen eine normalerweise gleichwertige Mannschaft aus Eichstädt. So verloren die Werneuchener Handballmänner ihr letztes Auswärtsspiel gegen an diesem Tag bessere Eichstädter mit 35:25.

Es spielten:

Hölzer, Heisinger, Müller, Malich, Singethan, Dumke, S., Stahlberg, S., Kühn, Schaffland, Schiersch, Hase, Dumke, D.,

Print Friendly, PDF & Email