Handball-Männer | Werneuchen aus der Spur

Beitragsbild Handball

D.H. | 13. Febr. 2017

Nach 3-wöchiger Spielpause fuhren Werneuchens Handballmänner zum Rückspiel zur TSG Liebenwalde.

Leider war der Spielerkader der Rot-Weissen noch mehr dezimiert.
So ging man mit jungen Spielern und Reservisten und gemischten Gefühlen in die Partie. Schnell gingen die Werneuchener Handballmänner mit 5:1 in Rückstand. Im Verlauf der ersten Hälfte wurde klar, dass die Rot-Weissen an diesem Tag wieder nicht zu ihrer gewohnten Form fanden.
Ungeordnet agierten sie im Angriff wie auch besonders in der Abwehr.
Die 19 Gegentore in 30 Spielminuten zeugten dann auch von einer nicht funktionierenden Abwehrformation.

Die zweite Halbzeit begann genau so katastrophal wie die erste Hälfte endete. Unkonzentrierte Abschlüsse gaben der Mannschaft aus Liebenwalde immer wieder die Gelegenheit, den Vorsprung zu vergrößern.
Bei den Rot-Weissen kam dann sogar noch der Trainer Denis Dumke zum Einsatz, eigentlich ein unzumutbarer Umstand bei dem ursprünglichen Spielerkader zum Saisonbeginn.
Mitte der zweiten Hälfte gelang zwar den Werneuchenern das Spiel offen zu gestalten, doch der Torvorsprung war zu groß, um den Sieg der Liebenwalder nochmal abzuwenden.

So verloren die Mannen vom SV RW Werneuchen nach einer miserablen Vorstellung mit 33:23.

Zukünftig sollten Ziele und Bereitschaft neu definiert und hinterfragt werden. Die Rot-Weissen können es eigentlich viel besser.

Es spielten:

Hölzer, Heisinger, Schiersch, Polke, Zimmermann, Singethan, Dumke, S., Hobeck, Schaffland, Malich, Gossel, Dumke, D.

 

 

Print Friendly, PDF & Email