Männer – Sieg beim letzten Heimspiel

 

Header RW WER_SV Motor Babelsberg

 

Werneuchen siegt im Hangar 3

 

Vergangenen Samstag empfingen die Rot-Weißen Handballmänner im Hangar 3 den direkten Ligakonkurrenten SV Motor Babelsberg.

Eigentlich sollte vor heimischem Publikum die Richtung klar sein. Doch wie so oft kamen die Werneuchener schwer in Gange, ließen zu viele Chancen liegen und versäumten es daher, von Anfang an klare Zeichen zu setzen.

Motor Babelsberg wurde immer wieder zu einfachen Toren eingeladen. Ein enges Halbzeitergebnis war die Folge.

Anfangs der zweiten Spielhälfte kam dann auch der Gast aus Babelsberg besser ins Spiel. Resultierend daraus konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen. Auch der ab der zweiten Hälfte eingewechselte Torhüter der Rot-Weißen konnte nicht für Sicherheit sorgen. Im Angriff versuchten es die Werneuchener nun viel zu oft mit der Brechstange, obwohl großartige Rückraumschützen zu einfachen Toren kamen.

 

Erst der erneute Torhüterwechsel in der der 50. Minute brachte den Rot-Weißen den gesicherten Rückhalt, 100%ige Chancen der Babelsberger wurden so vereitelt. Von da an, auch durch den Kräfteverschleiß der Babelsberger, konnten sich die Werneuchener Handballmänner Tor um Tor absetzen. Eigentlich können es die Rot-Weißen besser, siegten aber dennoch verdient mit 32:28.

Es spielten: Müller, Heisinger, Schiersch, Gossel, Polke, F., Polke, T., Stübner, Hölzer, Dumke, S., Hase

Zum letzten Spiel der Saison in der Landesliga Mitte müssen die Rot-Weißen am 05.05.2018 um 14.00 Uhr zum HSV Müncheberg / Buckow. Im Anschluss daran treffen sich Mannschaft, Fans und Begleiter zum Saisonabschluss im Hangar 3.

 

Weitere Fotos (8) – zum Vergrößern bitte anklicken!

Männer – Sieg im Hangar 3

 

Beitragsbild Handball

 

Werneuchen erkämpft Sieg im Hangar 3

Vergangenen Samstag gab es  im Hangar 3 die Revanche aus der Hinrunde gegen SV Lok Rangsdorf II. Beim ersten Zusammentreffen beider Mannschaften unterlagen die Männer aus Werneuchen mit kleinem Kader klar und deutlich.

So begannen die Rot-Weißen Handballmänner hoch konzentriert und erzielten anfangs schnelle Tore. Klar wurde aber auch, dass die Partie hart umkämpft werden würde, standen sich ja zwei körperlich starke Teams gegenüber.

Der SV Lok Rangsdorf trat mit einer kompakten Abwehr an, so dass der Werneuchener Angriff immer wieder unterbrochen wurde. Man schenkte sich nichts auf beiden Seiten.

Da die Rot-Weißen im Vergleich zum Hinspiel mit fast vollem Kader antraten, wurde das Spiel lange Zeit auf Augenhöhe ausgetragen.

Vor heimischem Publikum vergaben die Werneuchener zwar einige Chancen, blieben aber weiterhin konzentriert. Diesmal sollten zu Hause unbedingt die Punkte her.

Zum Ende hin wurde die Partie härter, Zeitstrafen der Rangsdorfer häuften sich. Die Rot-Weißen Handballmänner ließen sich das Spiel nun nicht mehr aus der Hand nehmen, standen kräftemäßig bis zum Spielende stabil und gewannen dadurch verdient mit 27:23. Im Hangar 3 müssen sich also alle Gegner warm anziehen.

 

Am 21.04.2018 um 16.00 Uhr müssen die Werneuchener beim derzeitigen Tabellenführer der Landesliga Mitte, der SG Westhavelland, antreten.

 

Es spielten:

Müller, Heisinger, Schiersch, Polke, F., Polke, T., Stübner, Hase, Schaffland, Hölzer, Dumke, S.,

Männer – Niederlage im Hangar 3

Beitragsbild RW WER_SV 63 Brandenburg-West II

 

Werneuchen unterliegt zu Hause dem Tabellenführer

Vergangenen Samstag empfingen die Rot-Weißen Handballmänner im Hangar 3 den derzeitigen Tabellenführer SV 63 Brandenburg-West II.

Vor heimischer Kulisse gingen dann auch ersatzgeschwächte Werneuchener konzentriert ans Werk. Schnell gingen die Rot-Weißen nach 10 min. mit 5:2 in Führung – eine Überraschung schien möglich.

Unkonzentrierte Abschlüsse im Angriff machten eine anfängliche gute Abwehrarbeit wieder mal zu nichte. So kamen die Werneuchener nicht über den Halbzeitstand von 10:8 hinaus.

In der zweiten Hälfte wurde der ersatzgeschwächte Kader auf heimische Seite deutlich. Irgendwie kamen die Rot-Weißen nicht mehr in Fahrt, belohnten sich zu selten für die fleißige Abwehrarbeit. Im Angriff wurden zu viele Chancen liegen gelassen. Zu frühe Abschlüsse ließen nun eine kompakter aufspielende Gastmannschaft aus Brandenburg besser ins Spiel kommen. Über Spielstände von 11:11 und 13:16 wechselte dadurch die Führung in der Partie. Werneuchen konnte fehlende Leistungsträger nicht ersetzen und hatte zum Spielende hin auch keine wirklichen Mittel mehr gegen eine konsequent und diszipliniert auftretende Gastmannschaft aus Brandenburg, die durch ihre Kompaktheit insgesamt die Partie besser bestimmen konnte.

Leider konnten die Rot-Weißen Handballmänner die Lücken nicht mehr schließen und es wurden zum Ende hin auch schwindende Kräfte und mangelnde Konzentration deutlich.

So verloren die Werneuchener leider und eigentlich auch unnötig mit 20:23.

 

Es spielten:

Müller, Heisinger, Hölzer, Schiersch, Polke, F., Stübner, Hase, Dumke, S., Malich, Schaffland

 

Am 17.03.2018 müssen die Werneuchener auswärts um 18.30 Uhr beim Ludwigsfelder HC II, dem direkten Tabellennachbarn, antreten.

Männer – knapper Sieg

 

Werneuchen – knapper Sieg im Hangar 3

 

Am vergangenen Samstag empfingen die Rot-Weissen aus Werneuchen den derzeitigen Tabellenfünften der Landesliga Mitte, die HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf II.

Von Anfang an war zu erkennen, dass es eine enge und auch kampfbetonte Partie werden wird.

Dennoch agierten beide Mannschaften sehr verfahren, einfache Bälle gingen verloren und beim Spielaufbau taten sich beide Teams ungewohnt schwer. Trotzdem erschien die Heimmannschaft einen Tick besser, obwohl man sich vor heimischer Kulisse einfach nicht absetzen konnte. Beim Stand von 14:13 gingen beide Teams in die Halbzeitpause.

 

 

Auch in der 2. Spielhälfte spielten beide Mannschaften unkonzentriert, ließen 100%ige Chancen ungenutzt und konnten sich selbst in Überzahl nicht absetzen. Ein unruhiges Hin und Her hielt bis zum Spielende an. In der 55 min. war allen klar, dass der nächste Fehler das Spiel entscheiden könnte. Ca. 5 Sekunden vor Schluss erhielten die Rot-Weissen Handballmänner tatsächlich noch einen 7m Strafwurf zugesprochen. An Dramatik kaum zu überbieten, wurde auch diese Chance zur Entscheidung nicht genutzt. Erst durch einen Nachwurf in sprichwörtlich letzter Sekunde konnte Werneuchen nach einer schwachen Partie das Spiel gewinnen.

Die Partie endete glücklich 24:23 für den SV RW Werneuchen.

 

Am 24.02.2018 fahren die Rot-Weissen zum Tabellenletzen nach Wildau.

 

Es spielten:

Müller, Heisinger, Polke, T., Stübner, Schaffland, Hölzer, Schiersch, Hase, Dumke, S., Polke, F., Gossel,

1 2 3 8